27 Randalierer in Traisen ausgeforscht

Symbolfoto.
Symbolfoto. ©Bilderbox
Am 13. November wurde der Polizeiinspektion Traisen Anzeige erstattet, dass in einer Haltestelle in Traisen randaliert worden war. Es wurden Innenwände mit Schriftzügen beschmiert und teilweise mit Fußtritten beschädigt.

Umfangreiche Erhebungen durch Bedienstete der Polizeiinspektion Traisen ergaben, dass insgesamt 27 Personen verdächtig sind, die Beschmierungen und Beschädigungen im Zeitraum von 1. September 2011 bis 12. Oktober 2011 verursacht zu haben. Bei den Verdächtigen handelt es sich um vier Unmündige sowie 23 Jugendliche, alle im Bezirk Lilienfeld wohnhaft.

Die Verdächtigen hielten sich vermutlich mittags bzw. nachmittags in der Haltestelle auf und dürften die Wände offenbar aus Langeweile unter anderem mit Lackstiften beschmiert haben. Sobald die Wände neu gestrichen waren wurden diese wieder beschmiert und beschädigt.

Die entstandene Schadenssumme wird mit etwa 3.500,– Euro beziffert.

Die Verdächtigen zeigten sich großteils geständig und erklärten sich zur Schadenswiedergutmachung bereit. Sie werden der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 27 Randalierer in Traisen ausgeforscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen