27 Millionen Euro in Geschenken

Die Wiener investieren zum heurigen Muttertag 27 Mio. Euro in Geschenke. Die durchschnittlichen Ausgaben liegen pro Person bei 33 Euro.

Wobei zwei Drittel zum Muttertag Geschenke machen. Damit wird der Feiertag bei den Umsätzen nur von Ostern und Weihnachten übertroffen und liegt gleichauf mit dem Valentinstag.

An erster Stelle der beliebtesten Geschenke stehen auch heuer wieder Blumen: 71 Prozent der Befragten entscheiden sich für florale Präsente. Es folgen mit weitem Abstand Schokolade und Süßigkeiten, für die sich 20 Prozent entscheiden. 14 Prozent weichen auf Gutscheine aus.

Dabei geben Söhne durchschnittlich mit 34 Euro nicht nur mehr aus als Töchter mit 30 Euro, sondern schenken auch häufiger. Auch sind Jüngere eifrigere Schenker als die älteren Semester: Während im Gesamtschnitt rund 66 Prozent der Befragten ihren Müttern Geschenke machen wollen, sind es bei den 15- bis 29-Jährigen stolze 77 Prozent.

„Der Muttertag ist seit Jahren ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Handel und Gewerbe“, freute sich WKW-Präsidentin Brigitte Jank am Freitag. Österreichweit werde demnach mit einem Umsatz von 134 Mio. Euro gerechnet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 27 Millionen Euro in Geschenken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen