25-jähriger Mann bei schwerem Unfall im Weinviertel verstorben

Für das Unfallopfer im Weinviertel kam jede Hilfe zu spät
Für das Unfallopfer im Weinviertel kam jede Hilfe zu spät ©Bilderbox (Symbolbild)
Bei einem schweren Verkehrsunfall im Weinviertel ist am Sonntag ein 25 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Er saß allein in seinem Pkw, als er in einer Kurve die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Es kam zu einem mehrfachen Fahrzeugüberschlag.

Wie die niederösterreichische Sicherheitsdirektion den tödlichen Unfall im Weinviertel beschrieb, hatte sich das Auto, mit dem der Mann gegen 9.00 Uhr auf der L3114 von Eibesbrunn kommend in Richtung Seyring unterwegs war, mehrfach über eine Böschung bei Eibesbrunn (Bezirk Mistelbach) überschlagen. Der 25-Jährige, der nicht angegurtet gewesen sein dürfte, wurde aus dem Wagen geschleudert. Jede Hilfe kam für ihn leider zu spät.

Lenker bei Unfall im Weinviertel aus Auto geschleudert

Im Bereich einer Überführung verlor der Lenker in einer Linkskurve die Herrschaft über das Auto, das rechts von der Fahrbahn abkam, gegen einen Leitpflock und eine Leitplanke prallte, ausgehoben wurde und nach etwa 30 Metern abermals gegen die Leitplanke stieß. Danach überschlug sich der Wagen mehrfach und kam in einem angrenzenden Feld zu liegen. Laut Polizei stammte das 25-jährige Opfer des tödlichen Unfalls im Weinviertel aus dem Bezirk Wien-Umgebung.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 25-jähriger Mann bei schwerem Unfall im Weinviertel verstorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen