24-Jähriger wollte Drogen kaufen und wurde ausgeraubt

Konsumentenschutz gilt nicht für Drogenkauf
Konsumentenschutz gilt nicht für Drogenkauf
Der Versuch Haschisch zu kaufen, endete für einen 24-jährigen Mann in der Nacht auf Samstag in Innsbruck völlig unerwartet. Anstatt ihm die gewünschte Droge zu geben, raubte ihn der mutmaßliche Dealer aus und flüchtete. Als der 24-jährige gebürtige Pole den Räuber verfolgte, wurde er von dessen 22-jährigem Begleiter mit einem Messer bedroht. Beide Täter wurden kurz darauf festgenommen.


Nach Angaben der Polizei fragte der 24-Jährige den marokkanischen Staatsbürger gegen 1.30 Uhr, ob er ihm Haschisch verkaufen könne. Daraufhin gingen die beiden in einen Innenhof, wo der Marokkaner den Polen plötzlich am Hals packte, ihm eine zweistellige Summe Bargeld abnahm und flüchtete. Der Ausgeraubte verfolgte den Dieb, wurde am Boznerplatz aber von dessen Begleiter mit einem Taschenmesser aufgehalten. Nach der Festnahme stellte die Polizei das Messer sicher.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 24-Jähriger wollte Drogen kaufen und wurde ausgeraubt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen