Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

23 Prozent der Radfahrer in Wien sind auch im Winter mit Rad unterwegs

23 Prozent der Radler in Wien fahren auch im Winter.
23 Prozent der Radler in Wien fahren auch im Winter. ©APA
Angst vor Unfällen, Kälte und schneebedeckte Radwege sind die Hauptgründe, warum Radfahrer in Wien im Winter das Fahrrad nicht benutzen. Auch wenn sie in der Überzahl sind, gibt es doch rund 255.000 Menschen, die auch im Winter regelmäßig mit dem Rad unterwegs sind. Und weitere 270.000 Wienerinnen und Wiener können sich - bei entsprechenden Bedingungen - vorstellen, im Winter weiter zu radeln. Das hat eine repräsentative Gallup-Studie ergeben, die von der Mobilitätsagentur der Stadt Wien in Auftrag gegeben worden ist.

Knapp ein Viertel der Radfahrenden in Wien fährt im Winter durch. 23 Prozent der Radfahrenden in Wien geben bei der Gallup-Umfrage an, auch in der kalten Jahreszeit auf das Fahrrad als Verkehrsmittel zu setzen. Hochgerechnet sind das rund 255.000 Menschen in Wien. Das Geschlechterverhältnis ist ausgewogen. Es fahren etwa gleich viele Frauen wie Männer.

Fahrradfahren im Winter

“In Fahrrad-Metropolen wie Kopenhagen und Amsterdam fahren 60 bis 80 Prozent der Radlerinnen und Radler auch im Winter. Die Umfrage hat ergeben, dass es auch in Wien ein großes Potenzial gibt”, erklärt Wiens Radverkehrs-Beauftragter Martin Blum.

Das Fahrrad wird auch in Wien immer mehr zum Alltags- und Ganzjahresverkehrsmittel. Denn unter jenen, die heuer eine Winterpause vom Rad machen, können sich immerhin 36 Prozent vorstellen, länger zu fahren. Das sind 270.000 Menschen. In der Gallup-Umfrage wurde auch nach den Gründen gefragt, warum die Wienerinnen und Wiener im Winter nicht Rad fahren. 91Prozent derer, die im Winter nicht fahren, haben die Angst vor Unfällen als Grund genannt. Auf Platz zwei kommt die Kälte mit 84 Prozent, auf Platz 3 Schnee oder Eis auf Radwegen mit 83 Prozent. “Die Antworten zeigen, dass die Maßnahmen der Stadt Wien für rasche Schneeräumung auf Radwegen und mehr Sicherheit in die richtige Richtung weisen” so Blum.

Schneeräumung auf wichtigen Radverbindungen

Seit zwei Jahren wird in Wien das sogenannte Winterbasisradwegenetz einheitlich und verstärkt durch die Magistratsabteilung 48 winterlich betreut. Das Winterbasisradwegenetz umfasst 266 Kilometer und wird gleichzeitig mit den wichtigsten Kfz-Hauptverbindungen von Schnee und Eis befreit. Für die nächste Saison sind weitere Optimierungen im Winterdienst für Radwege geplant. Die restlichen über 900 Kilometer Radwege werden gemeinsam mit den weniger stark befahrenen Nebenstraßen und Nebenfahrbahnen von der MA 48 ebenfalls mit geräumt. Die betreuten Radwege sind auch online abrufbar.

Wintercheck für Fahrräder in Wien

Der Servicestand der Mobilitätsagentur Wien wird im November mit einem Wintercheck und Infos über das Radfahren in der kalten Jahreszeit zur Verfügung stehen:

Montag, den 04.11. 1., Burgtor
Dienstag, den 05.11. 1., Schottentor/Uni Wien
Mittwoch, den 06.11. 4., Karlsplatz/Resselpark
Donnerstag, den 07.11. 2., Praterstern
Freitag, den 08.11. 5., Bruno-Kreisky-Park
Samstag, den 09.11. 7., Mariahilferstraße 76

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 23 Prozent der Radfahrer in Wien sind auch im Winter mit Rad unterwegs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen