21 Tote bei Unfall in chinesischer Schule

In einer chinesischen Schule sind 21 Jugendliche beim Einsturz eines Treppengeländers ums Leben gekommen. Weitere 47 Schüler wurden verletzt.

Der Unfall in Fengzhen, einer Stadt in der Inneren Mongolei im Norden des Landes, ereignete sich laut Xinhua am Montagabend. Das Geländer an einer Treppe in der Schule gab nach, als die Schüler zum Unterrichtsende aus den Klassenräumen strömten, wie es weiter hieß. Mehr als 260 Rettungskräfte waren im Einsatz. Die Behörden nahmen Ermittlungen zur Ursache des Unglücks auf.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 21 Tote bei Unfall in chinesischer Schule
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.