21-Jähriger bestellte unter falschem Namen Produkte im Internet

Der 21-Jährige ist laut Polizei geständig.
Der 21-Jährige ist laut Polizei geständig. ©Bilderbox (Symbolbild)
Die niederösterreichische Polizei konnte 105 betrügerische Internetbestellungen klären. Ein 21-Jähriger soll unter falschem Namen im Netz eingekauft und so einen Schaden im fünfstelligen Eurobereich verursacht haben.

Ein 21-jähriger Serbe wird verdächtigt, mit fingierten Benutzernamen und E-Mail-Adressen Waren im fünfstelligen Eurobetrag von mehreren Anbietern im Internet bestellt zu haben, berichtete die NÖ Landespolizeidirektion am Donnerstag.

Der gebürtige Serbe ist teilweise geständig. Allerdings sollen Familienangehörige die Waren nach Serbien gebracht haben. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 21-Jähriger bestellte unter falschem Namen Produkte im Internet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen