2.374 Corona-Neuinfektionen am Freitag in Österreich

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen am Freitag in Österreich übersteigt die 2.500er-Marke nicht.
Die Zahl der Corona-Neuinfektionen am Freitag in Österreich übersteigt die 2.500er-Marke nicht. ©APA/HANS PUNZ (Symbolbild)
Die Zahl der Corona-Neuinfektionen am Freitag ist unterhalb der 2.500er-Marke angesiedelt: Wie aus einer Presseaussendung des Innenministeriums hervorgeht, kam es zu 2.374 neuen Ansteckungen.

Nach einem Rückgang am Vortag ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den vergangenen 24 Stunden wieder angestiegen.

2.374 Corona-Neuinfektionen am 24. Dezember

Dabei deuteten Zahlen aus den Bundesländern an, dass die Omikron-Variante von SARS-CoV-2 immer mehr um sich greift. 2.374 Neuinfektionen wurden in den vergangenen 24 Stunden nach den Zahlen von Gesundheits- und Innenministerium registriert, um 200 mehr als am Vortag und auch deutlich mehr als im Schnitt der vergangenen sieben Tage (2.217).

Corona-Neuinfektionen aufgeschlüsselt auf Bundesländer

  • Burgenland: 64
  • Kärnten: 196
  • Niederösterreich: 388
  • Oberösterreich: 310
  • Salzburg: 113
  • Steiermark: 231
  • Tirol: 261
  • Vorarlberg: 110
  • Wien: 701

Die Sieben-Tage-Inzidenz war hingegen weiter rückläufig, wenngleich nur leicht. Sie lag am Heiligen Abend bei 173,7 Fällen auf 100.000 Einwohner. Am Freitag gab es in Österreich 32.167 aktive Fälle, um 1.303 weniger als am Donnerstag. Von 1.260.751 bestätigten Corona-Infektionen seit Pandemiebeginn sind bisher 1.214.967 Menschen wieder genesen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden kamen 3.655 hinzu.

Nach wie vor ist die Zahl der Todesfälle hoch. In den vergangenen 24 Stunden starben 22 Menschen an oder mit Covid-19. Damit erhöhte sich die Zahl der Toten seit Pandemiebeginn in Österreich auf 13.617. In den vergangenen sieben Tage waren 179 Opfer zu beklagen.

Zahl der Spitalspatienten gesunken

1.364 Patienten lagen am Heiligen Abend mit einer Covid-Erkrankung in den heimischen Spitälern, um 90 weniger als am Vortag. Von ihnen befanden sich 418 Menschen auf Intensivstationen, um zwölf weniger als am Vortag. Innerhalb einer Woche ist diese Zahl um 98 zurückgegangen.

Vor Weihnachten wurde erwartungsgemäß viel getestet: In den vergangenen 24 Stunden wurden 769.928 Tests eingemeldet. Davon waren 635.455 aussagekräftige PCR-Tests. Damit wurden seit Pandemiebeginn 153.594.667 Corona-Tests durchgeführt. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug 0,4 Prozent, was unter dem Schnitt der vergangenen Woche von 0,5 Prozent positiven PCR-Tests lag.

Zahl der Impfungen in 24 Stunden

Am Donnerstag wurden 43.271 Impfungen durchgeführt. 6.276.680 Menschen und somit 70,3 Prozent der Österreicher verfügen über ein gültiges Impfzertifikat. Von den 43.271 Impfungen waren 4.327 Erststiche, 12.034 Impfungen waren Zweitstiche, und 26.910 waren Drittstiche. Am höchsten ist die Schutzrate (gültiges Impfzertifikat) im Burgenland mit 75,6 Prozent, danach folgen Niederösterreich mit 72 Prozent, die Steiermark mit 70 Prozent und Wien mit 69,5 Prozent. In Tirol haben 69,5 Prozent ein gültiges Zertifikat, in Vorarlberg sind es 67,5, in Salzburg und Kärnten jeweils 66,9 Prozent. Oberösterreich ist mit 66 Prozent Schutzrate nach wie vor das Schlusslicht.

Die meisten Neuinfektionen wurden in Wien mit 701 registriert, es folgten Niederösterreich mit 388 und Oberösterreich mit 310. Aus Tirol wurden 261 Neuinfektionen gemeldet, aus der Steiermark 231, aus Kärnten 196, aus Salzburg 113, als Vorarlberg 110 und aus dem Burgenland 64.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 2.374 Corona-Neuinfektionen am Freitag in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen