2.000 Gäste und walzende Ballonpferde bei der Fete Imperiale in Wien

Die Eröffnung der Fete Imperiale in der Spanischen Hofreitschule in Wien.
Die Eröffnung der Fete Imperiale in der Spanischen Hofreitschule in Wien. ©APA/HANS PUNZ
Mit vier walzenden Pferden und Ursula von der Leyen als Special Guest hat die neunte Fete Imperiale in der Spanischen Hofreitschule am Freitagabend aufgewartet. 2.000 Gäste ließen sich den Sommerball in der Winterreitschule nicht entgehen.
Bilder der Fete Imperiale 2018

Nach dem Schaulauf samt Promi-Beteiligung am “Green Carpet” startete um 21.45 Uhr schließlich die feierliche Eröffnung der Fete. Wegen der bevorstehenden EU-Ratspräsidentschaft Österreichs stand das Event heuer ganz im Zeichen Europas. Die Debütantinnen trugen folglich blaue Schärpen mit goldenen Sternen. An der Decke der ehrwürdigen Halle drehten sich ebenfalls projizierte Sterne. Und am Schluss des rund dreiviertelstündigen Spektakels erklang schließlich die Europahymne.

Pferdeluftballons entzückten Publikum

Davor ließ man sich zwecks Unterhaltung der Besucher ein paar Showelemente einfallen. Moderator Alfons Haider “interviewte” den Hengst Maestoso Superba per “Live-Schaltung”. Sprich: Dank kurzer an die Leinwand geworfener Clips des offenbar gerade Futter kauenden Lipizzaners, der von einer Männerstimme “synchronisiert” wurde, ergab sich mehr oder weniger ein “Gespräch”. Ganz entzückt war das Publikum auch von den “Inflatable Horses” – vier von innen beleuchteten Riesen-Pferdeluftballons, die dank menschlicher Führung Walzer tanzten und zum Radetzkymarsch durch den Saal galoppierten.

Ursula von der Leyen ausgezeichnet

Inzwischen Tradition hat bei der Fete auch die Verleihung des “Prix d’Ecole Espagnole d’Equitation de Vienne” für Verdienste rund um den Reit- und Pferdesport. Er ging dieses Jahr an die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, die sich sichtlich freute und zugleich bedauerte, dass Deutschland über keine Kavallerie mehr verfüge: “Ich würde sie hegen und pflegen.” Sie würdigte die “fantastischen Lipizzaner” und versicherte: “Ich kann mich nur verbeugen vor dieser Tradition.”

Neunte Fete Imperiale

Die Fete, die von Hofreitschulen-Chefin Elisabeth Gürtler ins Leben gerufen wurde und der Traditionsinstitution willkommene Zusatzeinnahmen beschert, findet heuer bereits zum neunten Mal statt. Wie gewohnt gab es vor der eigentlichen Eröffnung das Paradieren über den roten Teppich, der hier einmal mehr grün war.

Dabei bildete sich beim Schaulauf ein regelrechter Stau, wurden doch alle Besucher traditionsgemäß von Gürtler und Haus-Geschäftsführer Erwin Klissenbauer persönlich begrüßt. Schauspielerin Christiane Hörbiger und Sängerin Marika Lichter zeigten sich den Fotografen ebenso wie Operettenliebling Harald Serafin oder Fußballlegende Herbert Prohaska.

Auch Gery Keszler anwesend

Letzterer meinte, es gebe dank des ersten WM-freien Tages “nichts Besseres, als beim Ball von Frau Gürtler zu sein”. Die Veranstaltung sei sehr wohl ein würdiger Ersatz für das Fußball-Großevent, “denn so viele tolle Spiele haben wir ja noch nicht gesehen”. Gery Keszler sprach vom “schönsten Ball im ganzen Jahr, weil da der Life Ball grad vorbei ist. Tiefenentspannter kann man gar nicht sein”.

Alfons Haider, Operngröße Michael Schade und Violinistin Barbara Helfgott fanden ebenfalls ihren Weg über den Green Carpet. Sie werden später Teil der feierlichen Eröffnung sein. An Politikprominenz ließen sich vorerst u.a. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Familienministerin Juliane Bogner-Strauß (beide ÖVP) blicken. Als spezieller Gast kam die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Ihr wird im Rahmen der Eröffnung der “Prix d’Ecole Espagnole d’Equitation de Vienne” für ihre Verdienste rund um den Reit- und Pferdesport verliehen.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 2.000 Gäste und walzende Ballonpferde bei der Fete Imperiale in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen