19-jähriger Tennengauer auf Maturareise in der Türkei gestorben

Salzburg - Für eine Klasse der HTL Hallein hat die Maturareise in die Türkei ein tragisches Ende genommen: Ein 19-jähriger Tennengauer ist am Dienstag am Strand in der Nähe von Antalya völlig überraschend gestorben.
Das berichten laut APA die Tageszeitungen “Kurier” und “Kronen Zeitung”. Der Jugendliche hatte eine Woche davor die Matura mit Auszeichnung bestanden. Laut Reiseveranstalter Splashline lag eine Alkoholisierung nicht vor.

Der 19-Jährige dürfte am Nachmittag noch mit einem Freund im Meer gebadet und dabei bereits über Übelkeit geklagt haben. Der Freund wollte ihm daraufhin ein Glas Wasser holen, doch als er zurückkam, war der Tennengauer bereits zusammengebrochen. Ein Notarzt stellte einen Herz-Kreislauf-Stillstand fest, konnte den Burschen aber erfolgreich reanimieren. Er wurde dann ins Krankenhaus eingeliefert, wo die Ärzte aber den Tod des Salzburgers feststellen mussten. Wodurch der plötzliche Herztod genau verursacht wurde, muss noch geklärt werden.

Die geschockten Klassenkameraden haben die Maturareise abgebrochen und sind wieder nach Salzburg geflogen. Laut Direktor Franz Kurz war es an seiner Schule bereits der dritte Todesfall unmittelbar nach der Reifeprüfung. Die beiden anderen Schüler waren bei Unfällen ums Leben gekommen.

  • VIENNA.AT
  • Tennengau
  • 19-jähriger Tennengauer auf Maturareise in der Türkei gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen