18-jähriger Autofan "driftete" mit Selbstbau-Wagen durch Wien

Das kuriose Auto des 18-Jährigen.
Das kuriose Auto des 18-Jährigen. ©LPD Wien.
Ein besonderes Gefährt hat sich ein junger Motorfan aus Wien aus einem Mazda MX-5 gebaut: Allerdings hatte das von der Polizei gestoppte "verdächtige" Auto weder eine Begutachtungsplakette noch Mautvignette -  und der Lenker keinen Führerschein. Die Kennzeichentafeln waren zudem gestohlen.
Der kuriose Selbstbau-Wagen

Komplett in Mintgrün foliert, das Armaturenbrett im Zebrafelldesign, spezieller Schaltknüppel und Beschleuniger zeigte sich das Gefährt.

Das nicht zum Verkehr zugelassene Auto sei vermutlich bei einem Wettrennen mit einem anderen Wagen “im Drift” in der Nacht auf Sonntag durch den Bezirk Donaustadt und auf die Südosttangente (A23) gefahren, berichtete Polizeisprecherin Adina Mircioane am Sonntag.

18-Jähriger Lenker angezeigt

Darunter versteht man eine Fahrtechnik aus dem Motorsport, bei welcher der Fahrer den Wagen bei hohem Tempo zum Übersteuern bringt, um höhere Kurvengeschwindigkeiten zu erreichen.

“Der Lenker hatte die Kennzeichentafeln kurz vorher von einem abgestellten Lkw entwendet. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt,” heißt es von Seiten der Polizei.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 18-jähriger Autofan "driftete" mit Selbstbau-Wagen durch Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen