176. Münchner Oktoberfest eröffnet

Die Münchner stehen Schlange
Die Münchner stehen Schlange ©APA(dpa)
"Ozapft is"! Mit zwei Schlägen hat Oberbürgermeister Christian Ude am Samstag das erste Bierfass angezapft und damit das 176. Münchner Oktoberfest eröffnet. Die erste Maß Bier gebührt traditionell dem bayerischen Regierungschef. In diesem Jahr stieß Ministerpräsident Horst Seehofer mit Ude an.

Ein Dirndl-Skandal wie im vergangenen Jahr blieb der Wiesn heuer erspart. Seehofers Ehefrau Karin erschien traditionell im Dirndl. Im Vorjahr hatte sich Marga Beckstein, die Frau des damaligen Ministerpräsidenten Günther Beckstein, geweigert, ein Dirndl zu tragen und war in Trachtenjacke zum Wiesn-Anstich gekommen.

Rund sechs Millionen Menschen werden auch in diesem Jahr wieder zur Wiesn erwartet. Im vergangenen Jahr wurden auf dem größten Volksfest der Welt 6,6 Millionen Maß Bier getrunken und 104 Ochsen verspeist. Die Wiesn dauert 16 Tage und endet am 4. Oktober.

Die Geschichte des Oktoberfestes geht auf das Jahr 1810 zurück, als Kronprinz Ludwig in einer prunkvollen Zeremonie Therese von Sachsen-Hildburghausen das Ja-Wort gab. Damals wurde ein großes Fest in der Münchner Innenstadt gefeiert. Die Wiese, auf der zum Abschluss ein Pferderennen stattfand, wurde zu Ehren der Braut “Theresienwiese” genannt – darum heißt der Veranstaltungsplatz auch heute noch so. Im kommenden Jahr feiert München also “200 Jahre Oktoberfest”.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 176. Münchner Oktoberfest eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen