175 Meter kreative Makis für den Life Ball

leisuregroup
leisuregroup
Das Wiener Szenelokal „DOTS experimental sushi" bekocht den Backstage-Bereich und den Steinsaal am 16. Life Ball. 7.000 experimentelle Makis mit einer Gesamtlänge von 175 Metern werden für den Life Ball zubereitet!

Seit über zwei Jahren ist das trendige Lokal „DOTS experimental sushi” von Szenegastronom Martin Ho auf der Wiener Mariahilferstraße die erste Anlaufstelle für Liebhaber asiatischer Küche mit kreativer Inspiration in der Bundeshauptstadt.

Die Namen auf der Speisekarte versprechen nicht zu viel: Mitunter tischt der findige Gastronom mit vietnamesischen Wurzeln „Tuna Rock’n’Roll Maki” mit Liptauer, „Crunchy Maki”
mit gerösteten Zwiebeln, „Trüffel Spargel Maki” mit Trüffeln und Spargel oder „Alaska Roll” mit Lachs und Cream Cheese auf.

Kein Wunder, dass Ho alleine im ersten Jahr seines Bestehens Makirollen in der Länge von 8 Kilometern – das entspricht immerhin der Höhe des Mount Everest – an über 40.000 Gäste servierte.

Bei Gerry Keszlers Life Ball am kommenden Samstag stellt sich Ho nun einer neuen kreativen Herausforderung und serviert seine experimentellen Makis und Sushis erstmalig außerhalb seines Restaurants. Unter dem Motto „12 Geishas 2 Mars” erobert das „DOTS” einen Planeten am Life Ball.

Dafür tischt der Szenegastronom im Steinsaal und im gesamten Backstage-Bereich 7.000 seiner kreativ inspirierten Makis auf. Aneinandergereiht haben diese eine Gesamtlänge von 175 Metern, was wiederum mehr als der eineinhalbfachen Länge eines Fußballfeldes entspricht.

„Ich freue mich besonders, mich mit meinem Lokal, das für gutes Essen und gute Unterhaltung steht, in den Dienst der guten Sache zu stellen. Die beste Vorbeugung gegen AIDS ist nach wie vor Aufklärung und Information. Der Life Ball trägt wesentlich dazu bei, dass das Thema nicht in Vergessenheit gerät”, sagt Ho.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • 175 Meter kreative Makis für den Life Ball
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen