170 Bankschließfächer in Schwechat geknackt: Täter entkommen

170 Schließfächer sind in der Nacht auf Dienstag in einer Bank in Schwechat (Bezirk Wien-Umgebung) aufgebrochen und ausgeräumt worden.

Von den Kriminellen fehlte vorerst jede Spur, bestätigte das zuständige Stadtpolizeikommando entsprechende Berichte der “Kronen Zeitung” und des “Kurier” vom Mittwoch. Die Höhe der Beute war noch nicht bekannt.

Die Täter hätten die Schließfächer im Kundenraum geknackt und durchsucht. Sparbücher seien nach dem Coup auf dem Boden verstreut gelegen, so ein Ermittler. Vorerst gelte es zu eruieren, was genau gestohlen worden sei. Diesbezüglich wurden die Geschädigten befragt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 170 Bankschließfächer in Schwechat geknackt: Täter entkommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen