17-Jähriger raste mit Mofa vor Polizisten davon

Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich Montagmittag ein 17-jähriger Schüler auf seinem auffrisierten Moped in Wien geliefert. Der Bursche war mit weit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Als ihn die Funkstreifenbesatzung "Viktor 5" anhalten wollte, gab er Vollgas und brauste mit annähernd 90 km/h davon. Nach mehreren Versuchen die Beamten abzuhängen, flüchtete der Jugendliche zu Fuß. Schlussendlich wurde er gefasst und angezeigt. Verletzt wurde niemand, berichtete die Polizei.

Um 12.36 Uhr bemerkte die Streife den in der Hardeggasse in Wien-Donaustadt in Richtung Kanalstraße fahrenden Mofa-Lenker. Neben der überhöhten Geschwindigkeit fiel den Polizisten auch die teilweise verklebte rote Kennzeichentafel auf.

Während seiner Flucht versuchte der Schüler den Funkwagen abzudrängen, indem er sein Mofa quer zur Fahrbahn stellte und die Beamten zum Ausweichen zwang. Schließlich flüchtete der Bursche zu Fuß durch einen engen Durchgang zwischen einer Hecke und einem Schranken auf Höhe der Kanalstraße 19a. Die nachlaufenden Polizisten gaben schließlich einen Schreckschuss in die Erde ab, aber selbst dieser konnte den Flüchtigen nicht stoppen.

Aufgrund von Zeugenaussagen wurde der Bursche, der ganz in der Nähe wohnte, ausgeforscht. Der Schüler wurde auf freiem Fuß angezeigt. Die Kennzeichen und der Zulassungsschein wurden ihm abgenommen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 17-Jähriger raste mit Mofa vor Polizisten davon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen