16-Jähriger wollte illegale Böller in der Wiener Innenstadt verkaufen

Die Wiener Polizei stellte über 180 Böller sicher.
Die Wiener Polizei stellte über 180 Böller sicher. ©LPD Wien
Ein 16-Jähriger wurde am zweiten Weihnachtstag mit einem Rucksack voller illegaler Böller in der Wiener Innenstadt aufgehalten. Der Jugendliche gab an, die Kracher an andere Jugendliche verkaufen zu wollen.

Im Rahmen von Schwerpunktkontrollen der Bereitschaftseinheit wurden die Polizisten am 26. Dezember auf zwei verdächtige Jugendliche in der Wiener Innenstadt aufmerksam. Bei einer Kontrolle wurden im Rucksack eines 16-jährigen Afghanen zahlreiche pyrotechnische Erzeugnisse gefunden. Der Minderjährige führte 180 Knallkörper (Böller) der Kategorie F3 bei sich. Für den rechtmäßigen Besitz dieser Kategorie ist ein Mindestalter von 18 Jahren sowie eine behördliche Bewilligung erforderlich.

Böller in der Wiener Innenstadt verkauft

Der 16-Jährige gab an, dass er die Böller in der Innenstadt an andere Jugendliche verkaufen wollte. Die Knallkörper wurden sichergestellt. Da der Minderjährige angab, dass er an seiner Wohnadresse weitere pyrotechnische Erzeugnisse verwahre, begleiteten die Polizisten ihn zur Adresse. In der Wohnung wurden weitere 20 Knallkörper der Kategorie F3 sowie 12 Knallkörper der Kategorie P1 (Mindestalter 18 Jahre) sichergestellt.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • 16-Jähriger wollte illegale Böller in der Wiener Innenstadt verkaufen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen