16 Festnahmen durch Zielfahnder nahmen im vergangenen Jahr

BK-Zielfahnder nahmen im vergangenen Jahr 16 Personen fest
BK-Zielfahnder nahmen im vergangenen Jahr 16 Personen fest ©APA (Sujet)
Die vier Zielfahnder des Bundeskriminalamts (BK) haben im vergangenen Jahr 16 Festnahmen durchgeführt. Die Hälfte der Beschuldigten war nach BK-Angaben vom Montag wegen Betrugs mit einer Gesamtschadenssumme von fast 15 Millionen Euro gesucht worden, zwei Männer wegen Mordes bzw. versuchten Mordes.

Hauptaufgabe der 2003 eingerichteten Einheit ist die Ausforschung und Festnahme international gesuchter Straftäter sowie sogenannte Rückführungen von Häftlingen nach Österreich. Darüber hinaus führen die Beamten Schulungen durch und erledigen inländische Ersuchen um Amtshilfe.

Festnahmen durch Zielkfahnder

Bei den Festgenommenen des Jahres 2014 handelte es sich um 15 Männer im Alter von 22 bis 54 Jahren und eine 38-jährige Frau. Zehn von ihnen wurden im Ausland gefasst, sechs im Inland. Unter den von den Zielfahndern aufgespürten Leuten befand sich der 22-jährige Niederösterreicher Stefan W., der seine Mutter erstochen haben soll. Er hatte sich im September in die USA abgesetzt und wurde Mitte Oktober im US-Staat Oregon festgenommen. In Mailand klickten im Juni für einen 28-Jährigen die Handschellen, der im April in der Pizzeria “Camorra” in Wien einen Lokalgast niedergestochen haben soll.

Im Jahr 2013 hatten die BK-Zielfahnder 17 international gesuchte mutmaßliche Straftäter festgenommen. Der erste im heurigen Jahr war der am 17. Jänner am Wiener Hauptbahnhof gefasste Aslan G. der von den russischen Behörden wegen sechsfachen Mordes gesucht wurde.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 16 Festnahmen durch Zielfahnder nahmen im vergangenen Jahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen