Wien-Donaustadt: Polizei stieß in einer Nacht mehrmals auf Raser

Wien: Die Polizei hatte mit zu hohen Geschwindigkeitsmessungen zu tun.
Wien: Die Polizei hatte mit zu hohen Geschwindigkeitsmessungen zu tun. ©APA/LUKAS HUTER (Symbolbild)
Mit deutlichen Geschwindigkeitsüberschreitungen bekam es die Polizei in Wien zu tun. Auf eine Messung von 151 km/h kam man in Wien-Favoriten, in Wien-Donaustadt stieß man mehrmals auf einen Lenker.
Favoriten: Mann fuhr 119 km/h

In der Nacht auf Dienstag ist ein Autofahrer der Polizei in Wien-Donaustadt gleich drei Mal rasend ins Netz gegangen. Der Mann war statt der erlaubten 40 km/h mit 107, 126 und 130 km/h unterwegs gewesen. Im Rahmen der Schwerpunktkontrolle wurden außerdem noch zwei Lenker in Favoriten mit 126 und 151 km/h geblitzt - in einem Bereich, in dem 50 km/h erlaubt sind. Allen Lenkern droht nun ein Führerscheinentzugsverfahren.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien-Donaustadt: Polizei stieß in einer Nacht mehrmals auf Raser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen