150 Teilnehmer beim 3. "Recruiting Day" der Wiener Polizei

Zahlreiche Interessierte informierten sich beim "Recruiting Day" der Wiener Polizei.
Zahlreiche Interessierte informierten sich beim "Recruiting Day" der Wiener Polizei. ©LPD Wien
Alles zum Polizeiberuf konnten 150 Teilnehmer beim bereits 3. "Recruiting Day" der Wiener Polizei am Dienstag erfahren. In diesem Jahr stand dabei das Sport-Aufnahmeverfahren im Fokus. 
Recruiting Day: Impressionen

Am Dienstag, den 3. Juli 2018, fand in der Landespolizeidirektion Wien der “Recruiting Day” der Wiener Polizei statt. Erfahrene Polizistinnen und Polizisten aus verschiedenen Abteilungen informierten am Polizeiberuf  Interessierte über das Aufnahmeverfahren und die vielfältigen Chancen bei der Exekutive.

Beim “Recruiting Day” in Wien alles zum Polizeiberuf erfahren

Dass die “Polizei.Mehr als ein Beruf” ist, davon zeigte sich der Landespolizeivizepräsident General Dr. Michael Lepuschitz überzeugt und brachte dies auch bei der Begrüßung der 150 Teilnehmer klar zum Ausdruck. “Der Exekutivdienst ist ein abwechslungsreicher und zukunftsorientierter Beruf. Er bietet neben einer fixen und leistungsbezogenen Entlohnung auch verschiedenste Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten”, so der Landespolizeivizepräsident.

Viele sportliche Höhepunkte in der Landespolizeidirektion Wien

In diesem Jahr stand beim “Recruiting Day” das Sport-Aufnahmeverfahren im Fokus. Die Besucher konnten ihre sportliche Fitness austesten und sich auch persönlich bei Revierinspektorin Nina Burger, insbesondere über die Vereinbarkeit von Sport und Beruf, informieren.

Nina Burger ist neben einer engagierten Polizistin im Stadtpolizeikommando Josefstadt, auch eine Teamspielerin der höchst erfolgreichen österreichischen Fußballnationalmannschaft der Damen. So ließ es sich auch der Landespolizeivizepräsident General Dr. Michael Lepuschitz nicht nehmen in ihrer Anwesenheit seine Ballkünste gekonnt unter Beweis zu stellen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • 150 Teilnehmer beim 3. "Recruiting Day" der Wiener Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen