15 Tote bei Busunglück in Argentinien

Bei einem Busunglück in Argentinien sind am Dienstag 15 Menschen ums Leben gekommen und 30 verletzt worden. Der Bus überschlug sich und stürzte in einen Graben.

Der mit Feiertagsurlaubern besetzte Bus kam nach Polizeiangaben in der Nähe der Stadt Santo Tome – 900 Kilometer nordöstlich von Buenos Aires – bei hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, überschlug sich und stürzte in einen Graben. Die Fahrgäste wollten in Paraguay den Jahreswechsel bei ihren Familien verbringen. Ein Überlebender sagte der Nachrichtenagentur Noticias Argentinas: „Der Fahrer ist die ganze Zeit sehr schnell gefahren. Die Leute sind nervös geworden, aber wir haben ihm nie gesagt, dass er langsamer fahren sollte.“

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 15 Tote bei Busunglück in Argentinien
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.