15 Tonnen-Felsbrocken krachte in Wohnhaus

Ein 15 Tonnen schwerer Felsbrocken ist Dienstag früh in Weissenbach a.d. Triesting (Bezirk Baden) in ein Wohnhaus gekracht. Der vier Meter große Brocken hatte sich aus unbekannter Ursache gegen 7.00 Uhr aus einer Felswand oberhalb des Hauses gelöst, berichteten ORF NÖ und die Tageszeitung "Kurier". Wie durch ein Wunder sei niemand verletzt worden.

Das Gesteinstück durchschlug die Wand zum Schlafzimmer der Hausbesitzerin. Sie habe zuvor ein donnerndes Geräusch gehört und sei gerade noch rechtzeitig aus dem Haus gelaufen, hieß es in den Berichten. Die übrige Familie sei nicht anwesend gewesen bzw. habe im Obergeschoß geschlafen.

Laut ORF sollen neben dem großen Felsbrocken auch mehrere kleinere Steine – insgesamt rund 200 Tonnen Fels – abgegangen sein. Noch am Dienstag wurde mit den Aufräumarbeiten begonnen, der Hang muss nun auf seine Stabilität untersucht werden. Der entstandene Schaden dürfte 30.000 bis 40.000 Euro betragen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 15 Tonnen-Felsbrocken krachte in Wohnhaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen