15 Mio. Jahre alte Meeresschnecke nach Wien benannt

Forscher verewigen Wien in 15 Mio. Jahre alter "neuer" Schneckenart
Forscher verewigen Wien in 15 Mio. Jahre alter "neuer" Schneckenart ©APA/NHM WIEN/ALICE SCHUMACHER
Die Stadt Wien wurde im Namen einer neu entdeckten Schneckenart verewigt. Gefunden wurde dieser auf "Mitrella viennensis" getaufte einstige Meeresbewohner in vor rund 150 Jahren angelegten Sammlungen im Naturhistorischen Museum Wien.

Die Täubchenschnecke bewohnte vor rund 15 Millionen Jahren Seegraswiesen im heutigen Gebiet Wiens und Badens, heißt es am Dienstag in einer Aussendung des Museums.

APA/NHM WIEN/ALICE SCHUMACHER

"Mitrella viennensis": Meeresschnecke nach Wien benannt

Neben Mitrella viennensis konnten Experten um den Leiter der Geologisch-Paläontologischen Abteilung, Mathias Harzhauser, weitere 32 Arten neu klassifizieren, die das tropische Meer besiedelten, das sich einst in Ostösterreich befand. Die Korallenriffe reichten damals bis ins heutige Burgenland. Die Zeugen jener längst vergangenen Zeit wurden vor allem im 19. Jahrhundert in Steinbrüchen und Sandgruben gehoben und gelangten daraufhin ans NHM.

Experten nahmen Schnecken genauer unter die Lupe

Wissenschafter nahmen einen kleinen Teil davon in den vergangenen Jahren nochmals genauer unter die Lupe und fanden einen noch größeren Artenreichtum als bisher vermutet. In einer Serie wissenschaftlicher Artikel wird dieser nun beschrieben. Auch die Herkunft der einstigen Artenvielfalt in dem Meer, das keine Verbindungen zum Indischen Ozean und Roten Meer hatte, konnten die Forscher rekonstruieren.

Viele der Schnecken hatten ihren Ursprung an den Küsten Westafrikas. Die damals hohen Temperaturen ermöglichten ihnen die Besiedelung sehr viel nördlicherer Gebiete, wo sie heimische Arten ersetzten. Für Harzhauser zeigen die Erkenntnisse, dass "die Schätze der Museen noch längst nicht alle gehoben" seien.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 15 Mio. Jahre alte Meeresschnecke nach Wien benannt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen