1,5 Kilo Kokain sichergestellt

Symbolfoto |&copy APA
Symbolfoto |&copy APA
Eineinhalb Kilo Kokain mit einem Straßenhandelswert von rund 400.000 Euro hat am Freitag, Spürhund „Boyke“ am Flughafen Wien-Schwechat erschnüffelt - Zwei mutmaßliche Dealer festgenommen.

Das vierbeinige Mitglied der Kriminalpolizei Schwechat zeigte seinen Kollegen im Zuge einer Routinekontrolle in der Gepäckausgabehalle an, das mit einem Koffer etwas nicht zu stimmen schien. In weiterer Folge konnten zwei mutmaßliche Drogendealer festgenommen werden.

Das Gepäckstück wurde von den Ermittlern beobachtet. Kurz darauf konnte eine 57-jährige Frau aus Brasilien angehalten werden. In dem Koffer befanden sich laut Kripo Schwechat eineinhalb Kilo „hochwertiges“ Kokain, die in der Rückwand des Hartschalenkoffers versteckt waren.

Bei Hausdurchsuchung weitere Beweise gefunden

Bei weiteren Erhebungen gelang es schließlich, einen 24-jährigen nigerianischen Asylwerber, der bereits wegen Suchtmittelhandels vorbestraft war, festzunehmen. Er sollte den Drogenkoffer übernehmen. Im Rahmen einer anschließenden Hausdurchsuchung wurden weitere Beweismittel vorgefunden. Der Verdächtige leugnete jedoch jeglichen Tatzusammenhang.

Sowohl die Brasilianerin also auch der Nigerianer wurden in Untersuchungshaft genommen und in die Justizanstalt Wien-Josefstadt überstellt. Die Suchtgiftfahnderin „Boyke“ wurde nach Abschluss der Amtshandlung von ihren Kollegen mit einem Kranz Extrawurst für ihren „guten Riecher“ ausgezeichnet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 1,5 Kilo Kokain sichergestellt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen