15 Jahre Haft für 19-Jährigen in Klagenfurt

Schuldspruch für 19-Jährigen
Schuldspruch für 19-Jährigen ©APA (Archiv/Hochmuth)
Wegen Mordes ist ein 19 Jahre alter Bursche am Donnerstag von einem Geschworenensenat am Landesgericht Klagenfurt zu 15 Jahren unbedingter Haft und der Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher verurteilt worden. Er hat im Juni 2008 einen bereits am Boden liegenden, bewusstlosen Mann mit den Füßen mehrmals gegen den Kopf getreten.
Strafverteidiger: Kein Mord

Das Opfer fiel zunächst ins Wachkoma, ist aber inzwischen verstorben. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Während Staatsanwalt Helmut Jamnig den Angeklagten als “tickende Zeitbombe” bezeichnet hatte und den Tatbestand des Mordes eindeutig erfüllt sah, lag für den Verteidiger Elmar Ther lediglich “absichtlich schwere Körperverletzung” vor, zudem sei kein Motiv vorgelegen. Die Geschworenen befanden den 19-Jährigen aber mit sieben zu eins Stimmen des Mordes für schuldig. Der Angeklagte erbat sich drei Tage Bedenkzeit, der Staatsanwalt gab keine Erklärung ab.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 15 Jahre Haft für 19-Jährigen in Klagenfurt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen