14 Verletzte bei Anschlag auf Freitagsgebet

Bei einem Anschlag auf eine Moschee in Kaschmir sind 14 Menschen verletzt worden. Die Angreifer warfen eine Handgranate in die Moschee, wo sich Gläubige zum Gebet versammelten.

Danach ergriffen sie die Flucht.

Jammu ist die Winterhauptstadt des indischen Unionsstaates Jammu-Kaschmir. In dem einzigen indischen Staat mit islamischer Bevölkerungsmehrheit kämpfen mehrere Untergrundgruppen für die Unabhängigkeit von Kaschmir oder die Vereinigung mit Pakistan.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 14 Verletzte bei Anschlag auf Freitagsgebet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.