13 Kühe auf Bauernhof in Niederösterreich verendet: Ermittlungen wegen Tierquälerei

13 Rinder sind in Niederösterreich qualvoll verendet - eine Kuh wurde lebendig gerettet.
13 Rinder sind in Niederösterreich qualvoll verendet - eine Kuh wurde lebendig gerettet. ©Pixabay.com (Sujet)
Auf einem Bauernhof im niederösterreichischen Bezirk St. Pölten sind 13 Kühe verendet. Ermittelt wird nach einer Anzeige durch den Amtstierarzt gegen einen 26-jährigen Landwirt, der die Rinder zu wenig gefüttert haben soll. Dadurch steht laut Polizei Tierquälerei im Raum. Er wird nun der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.

Der Veterinärmediziner hatte am Montag auf die Missstände auf dem landwirtschaftlichen Anwesen aufmerksam gemacht. Eine Kuh wurde in der Folge lebend aus den Stallungen gebracht.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 13 Kühe auf Bauernhof in Niederösterreich verendet: Ermittlungen wegen Tierquälerei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen