13-Jähriger rettete verwirrte Pensionistin im Mühlviertel

Ein 13-Jähriger hat am Donnerstag­nach­mittag in St. Leonhard (Bezirk Freistadt) eine verwirrte Pensionistin gerettet, die sich im Wald verlaufen hatte. Die Frau überstand den Ausflug unversehrt.

Durch den Einsatz des Schülers konnte eine große Suchaktion vermieden werden, wie die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Freitag mitteilte.

Die 67-Jährige hatte mit einer Reisegruppe einen Ausflug unternommen, die bei einem Gasthaus Station machte. Gegen 14.15 Uhr seilte sich die Frau unbemerkt ab. Spürhunde und ein Hubschrauber wurden angefordert. Während eine große Suchaktion vorbereitet wurde, suchte der 13-jährige Sohn des Wirtes das Gebiet mit seinem Mountainbike ab. Er fand die Pensionistin, die drei Kilometer allein durch den Wald geirrt war. Per Handy informierte der Schüler seinen 14-jährigen Cousin, der die Polizei zu der Stelle begleitete.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 13-Jähriger rettete verwirrte Pensionistin im Mühlviertel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen