Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

13 Jahre Haft für Messerattacke am Heiligen Abend

Auf diesem Parkplatz ereignete sich die Bluttat
Auf diesem Parkplatz ereignete sich die Bluttat
Ein 46-Jähriger, der am Heiligen Abend 2013 auf einem Parkplatz bei Graz auf seine Ehefrau eingestochen hat, ist am Freitag von einem Geschworenensenat (Vorsitz: Gernot Patzak) zu 13 Jahren Haft wegen versuchten Mordes verurteilt worden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.


Auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums war es am Heiligen Abend des Vorjahres zu einer blutigen Auseinandersetzung zwischen dem serbischen Noch-Ehepaar gekommen. Die Frau wollte schon länger die Trennung, er hingegen wollte die Beziehung fortsetzen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen kam es im Auto wieder zum Streit. Dabei griff der Mann nach hinten und zog unter dem Kindersitz ein Keramikmesser hervor, mit dem er auf sie einstach. Der sich heftig wehrenden Frau gelang die Flucht. Sie musste im Spital mehrere Stunden operiert werden.

Der Mann hatte während der Verhandlung beteuert, dass er sie nicht habe töten wollen, er habe im Streit die Kontrolle verloren. Seine Anwältin hatte auf versuchten Totschlag plädiert.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 13 Jahre Haft für Messerattacke am Heiligen Abend
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen