13-Jähriger wollte betrunkenem Wiener Brille wegnehmen - mit Messer verletzt

Der Streit um eine Brille endete mit einem Messerstich
Der Streit um eine Brille endete mit einem Messerstich ©Pixabay (Symbolbild)
Ein 13-Jähriger Bursche wurde von einem 69-jährigen betrunkenen Mann in der Wiener Innenstadt mit einem Messer attackiert und verletzt. Auslöser war, dass der Jugendliche diesem die Brille wegnehmen wollte.

Ein Betrunkener, der am Donnerstagabend von drei Jugendlichen in der Wiener Innenstadt sekkiert worden war, hat einen 13-Jährigen mit einem Gemüsemesser verletzt. Der 69-Jährige wurde festgenommen, der Bursch im Spital behandelt, berichtete die Polizei am Freitag. Glücklicherweise erwies sich die Wunde als nur oberflächlich.

13-Jähriger von Mann mit Messer attackiert und verletzt


Der alkoholisierte Litauer hatte sich gegen 19.30 Uhr am Stephansplatz im Bereich der Singerstraße an eine Telefonzelle gelehnt. Die drei Jugendlichen wollten ihn nach eigenen Angaben "nerven" und hatten begonnen, ihn zu ärgern. Als sie versuchten, dem 69-Jährigen die optische Brille wegzunehmen, zog dieser das Messer und stach zu. Der 13-Jährige lief zur Polizei, die den Verdächtigen festnahm und das Messer sicherstellte.

(APA/Red)

LPD Wien
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • 13-Jähriger wollte betrunkenem Wiener Brille wegnehmen - mit Messer verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen