13.00 Flüchtlinge in Indonesien

Die Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen in der indonesischen Provinz Aceh haben am Wochenende tausende Menschen in die Flucht getrieben.

Rund 13.000 Bewohner der Region um die Stadt Bireuen seien seit Freitag evakuiert und in ein provisorisches Lager gebracht worden, berichteten die Behörden am Montag. Die Streitkräfte hätten die Evakuierung der Region wegen einer neuen Militäraktion angeordnet, sagte Armeesprecher Firdaus Kormano.

Im Norden Acehs kommt es fast täglich zu Kämpfen, seit die Regierung vor vier Wochen eine groß angelegte Militäroffensive zur Niederschlagung der Separatistenbewegung begann. Die Rebellen kämpfen seit 27 Jahren für die Unabhängigkeit der Provinz im Nordwesten der Insel Sumatra. Etwa 12.000 Menschen wurden in den Kämpfen getötet.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 13.00 Flüchtlinge in Indonesien
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.