AA

1200 Wien: Brand in Liftkabine gefährdete ganzes Haus

Der Brand in der Liftkabine war schnell gelöscht.
Der Brand in der Liftkabine war schnell gelöscht. ©APA
Eine Aufzugskabine in der Jägerstraße in 1200 Wien brannte in der Nacht auf den 17. Juni völlig aus. Die Flammen bedrohten die umliegenden Wohnungen massiv.

Der Grund für das Feuer liegt nach wie vor völlig im Dunkeln. Am 16. Juni war gegen 23.00 Uhr in der Aufzugskabine in der Jägerstraße 89 in 1200 Wien ein Brand ausgebrochen. Das Feuer breitete sich schnell aus und erfasste den ganzen siebenten Stock des Gebäudes. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Liftkabine schon in Vollbrand, die angrenzenden Wohnungen waren von den Flammen bedroht.

Feuerwehr rettete unter Atemschutz die Bewohner des Hauses

Die Feuerwehr begann sofort damit die Bewohner des Hauses zu evakuieren. Die Mieter unterhalb des siebenten Stocks in 1200 Wien konnten ihre Wohnungen selbst verlassen, die Rettungskräfte kämpften sich unterdessen unter Atemschutz in den oberen Stock des Hauses vor. Mit Fluchtfiltermasken und unter Atemschutz brachte die Feuerwehr die Bewohner der bedrohten Wohnungen ins Freie. Der Brand konnte rasch gelöscht werden, ein Polizist, der bei der Evakuierung geholfen hatte, wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Sonst wurde bei dem Brand niemand verletzt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 1200 Wien: Brand in Liftkabine gefährdete ganzes Haus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen