1160 Wien: Pensionistin von dreisten Trickdiebinnen in Wohnung bestohlen

Eine junge Frau bot der Pensionistin vermeintlich an, ihr beim Tragen von Einkaufstauschen zu helfen. Die Hilfsbereitschaft hatte jedoch andere Gründe. Wir
Schutz vor dem " Neffentrick"
Das Auto im Urlaub schützen

Am mittwoch um ca. 12.00 Uhr kam eine Pensionistin in der Landsteinergasse in Wien 16 vom Einkaufen nach Hausen und wurde im Stiegenhaus von einer jungen Frau angesprochen, die ihr die Hilfe beim Tragen der Einkaufstasche anbot. Die 82-Jährige lehnte vorerst ab. Die Unbekannte blieb jedoch sehr hartnäckig, nahm die schwere Tasche und trug diese bis zur Wohnungstüre.

Die betagte Dame öffnete die Türe und wollte sich verabschieden. Plötzlich stand eine zweite Frau vor ihr. Die beiden verwickelten die ahnungslose Pensionistin in ein Gespräch und gingen mit ihr in die Wohnung, wo auch ihr 84-jähriger Mann anwesend war. Sie unterhielten sich mit dem Pensionistenehepaar und verließen es nach ca. einer halben Stunde.

Erst danach fiel den beiden Opfern auf, dass sie bestohlen worden waren. Die Trickdiebinnen hatten das ersparte Bargeld erbeutet.

Personsbeschreibung:
1.Täterin: ca. 20-25 Jahre alt, schlanke Statur und blonde nackenlange Haare
2.Täterin: ca. 40-45 Jahre alt, mollige Statur und blonde nackenlange Haare

Schutz vor Trickdieben

Täter:    Einzeltäter oder Tätergruppen (2-3), Männer und Frauen unterschiedlichen Alters, an erster Stelle liegen Täter mit öst. Staatsbürgerschaft, erst an zweiter Stelle Täter anderer Nationalitäten.           

Empfehlungen für SeniorInnen:       

•    Fremden niemals sofort die Wohnungstüre öffnen – Türkette oder Sperrbügel vorlegen
•    Von „Amtspersonen“ einen Ausweis verlangen, die Angaben telefonisch überprüfen
•    Wenn Sie Hilfe benötigen, rufen Sie die Polizei 133

Einige Arbeitsweisen der Trickbetrüger

•    Helfen beim Tragen der Einkaufstasche, um in die Wohnung zu gelangen
•    Durch „Ablenken/Einschleichen“ wird das Opfer von einem Täter abgelenkt, während ein oder mehrere andere Täter in die Wohnung schleichen. Diese Ablenkung geschieht z.B.
•    durch Vorzeigen von übergroßen Teppichen oder Leintüchern,
•    durch Vortäuschen von Übelkeit/Krankheit und Verlangen eines Glas Wassers oder
•    eines Zettels um eine Nachricht zu hinterlassen.
•    Fremden Personen niemals Geld, Sparbücher  oder Wertsachen übergeben

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 1160 Wien: Pensionistin von dreisten Trickdiebinnen in Wohnung bestohlen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen