1160 Wien: "Neonazi"-Ladendieb bedrohte Kassiererin

Eine Supermarkt-Angestellte wollte ein Pärchen stellen, das einige Waren in Rucksäcken mitgehen ließ. Daraufhin zückte der Mann ein Messer und bedrohte die geschockte Frau: Er riss sein T-Shirt hoch, rief "Sieg Heil!" und zeigte tätowierte "SS-Runen" auf seinem Oberkörper.

Am Montag gegen 16.45 Uhr konnte eine Angestellte eines Supermarktes in der Brunnengasse in Wien 16beobachten, wie ein Pärchen Waren aus den Regalen nahm und in mitgebrachte Rucksäcke steckte. Kurz nachdem sie einige ausgesuchte Waren bezahlt hatten, wollte die Frau die beiden mutmaßlichen Ladendiebe anhalten.

Daraufhin zückte der Mann ein Messer und bedrohte die geschockte Frau. Er riss dsein T-Shirt hoch, rief lauthals “Sieg Heil!” und zeigte tätowierte “SS-Runen” auf seinem Oberkörper. Danach flüchtete das Pärchen zu Fuß. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Die Wiener Polizei bittet um Hinweise

Täterbeschreibung: Männl: ca. 18 bis 25 Jahre, 170 cm groß, mager, kurze Haare, zahlreiche Piercings im Gesicht; bekleidet mit olivenfarbener Dreivierteljeans.

Das Landeskriminalamt Wien – Außenstelle West hat die Ermittlungen aufgenommen und ersucht um Hinweise unter der Telefonnummer 01-31310/25800.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 1160 Wien: "Neonazi"-Ladendieb bedrohte Kassiererin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen