Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

1:1 reicht nicht: FC Liverpool scheidet aus

Der FC Liverpool um Steven Gerrard muss im Frühjahr in die Europa League.
Der FC Liverpool um Steven Gerrard muss im Frühjahr in die Europa League. ©EPA
Der FC Basel erkämpfte sich an der Anfield Road in Liverpool ein verdientes 1:1 und folgt Real Madrid somit ins Achtelfinale. Liverpool muss hingegen in die Europa League. Dortmund, Atletico Madrid und AS Monaco sind die weiteren Gruppensieger.
Die UEFA-Liveticker

Hochspannung an der Anfield Road

Real Madrid stand nach bisher fünf Siegen in fünf Spielen schon vor dem abschließenden Heimspiel gegen Ludogorez Rasgrad als Gruppensieger der Gruppe B fest. Der zweite Aufstiegsplatz wurde im direkten Duell zwischen dem FC Liverpool und dem FC Basel ausgemacht, wobei die Engländer an der Anfield Road unbedingt drei Punkte benötigten. Doch die Schweizer standen von Beginn weg defensiv sehr sicher, überließen den Hausherren meist den Ball, um dann im entscheidenden Moment einen Nadelstich zu setzten – einer davon führte in der 25. Minute zum 0:1 durch Fabian Frei. Auch danach fiel Liverpool nicht viel ein – mit einem nicht unverdienten 0:1 ging es in die Pause.

Nach der Pause wurde Liverpool etwas stärker, doch die beste Chance hatten die Gäste durch Xhaka. In der 60. Minute sah der eingewechselte Markovic auf Seiten der Hausherren nach einer Tätlichkeit zurecht die Rote Karte. Liverpool fiel absolut nichts ein, Torchancen waren so gut wie keine Vorhanden. Und so musste eine Standardsituation herhalten, um nochmal Spannung in die Partie zu bringen. Liverpool-Legende Gerrard erzielte in der 80. Minute per direkt verwandeltem Freistoß das 1:1.

In einer hektischen und spannenden Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten brachte der FC Basel das 1:1 über die Zeit und zieht als Gruppenzweiter ins Achtelfinale ein. Liverpool muss sich mit der Europa League zufrieden geben.

 

Real gegen Rasgrad ungefährdet

Im anderen Spiel der Gruppe B hatte Real Madrid mit en Gästen aus Bulgarien keine Probleme und siegte am Ende durch Treffer von Ronaldo (Elfmeter, 20.) Bale (38.), Arbeloa (80) und Medran (88) problemlos mit 4:0. Rasgrad musste nach einer Roten Karte für Marcelinho (19.) dabei 70 Minuten zu zehnt auskommen. Am Ende schlugen sich die Bulgaren in der starken Gruppe dennoch gut und verabschiedeten sich mit vier Punkten aus den europäischen Bewerben.

 

Atletico Madrid holt sich Gruppensieg

Die Ausgangslage vor den abschließenden Spielen in Gruppe A war klar. Juventus Turin benötigte im Heimspiel gegen Atletico Madrid zumindest einen Punkt, um dem heutigen Gegner aus eigener Kraft ins Achtelfinale zu folgen. Im zweiten Spiel war Olympiakos Piräus auf einen eigenen Erfolg und Schützenhilfe von Atletico angewiesen. Zur Pause stand es in Turin gegen den spanischen Meister Atletico Madrid 0:0, was Juve zum Aufstieg bereits gereicht hätte. Im zweiten Spiel war Piräus zur Pause durch einen Fuster-Treffer mit 1:0 in Front.

In der zweiten Halbzeit schienen sich Juventus und Atletico beide mit dem Remis zufrieden zu geben. Die Turiner wollten das Risiko wohl nicht eingehen bei einem möglichen Gegentreffer sogar noch auszuscheiden. In Griechenland durfte Malmö nach dem 1:1 durch Kroon (59.) kurz auf die Überraschung hoffen, doch Dominguez brachte Piräus nur vier Minuten später wieder mit 2:1 in Front. Doch die Schweden kamen durch Rosenberg in der 81. Minute erneut zurück. Doch auch dieser Treffer reichte nicht zum Punktgewinn. Mitroglu (87.) und Afellay (90.) sorgten für den 4:2-Endstand.

Atletico Madrid zog durch das 0:0 als Gruppensieger ins Achtelfinale ein. Neben dem spanischen Meister zieht auch Juventus in die nächste Runde ein. Piräus muss sich mit der Europa League zufrieden geben, Malmö scheidet aus.

 

Mit 4 Treffern in 6 Spielen zum Gruppensieg

In Gruppe C stand Bayer Leverkusen schon vor dem heutigen Abend als Aufsteiger fest, jedoch benötigten die Deutschen einen Sieg bei Benfica Lissabon, um sich den Gruppensieg aus eigener Kraft zu sichern. Um den zweiten Aufstiegsplatz spielten im direkten Duell AS Monaco und Zenit St. Petersburg, wobei die Russen nur mit einem Sieg noch den Sprung ins Achtelfinale schaffen konnten. In den ersten 45 Minuten gab es in beiden Spielen keinen Treffer.

Während in Lissabon weiterhin kein Treffer fiel, ging Monaco in der 63. Minute durch Abdennour mit 1:0 in Führung. Fabinho sorgte kurz vor Schluss für die Entscheidung in Monaco, die somit mit nur vier Treffern in sechs Spielen als Gruppensieger im Achtelfinale stehen. Leverkusen muss sich nach dem 0:0 in Lissabon mit dem zweiten Platz zufrieden geben, Zenit spielt im Frühjahr in der Europa League.

 

Dortmund reicht 1:1 zum Gruppensieg

In Gruppe D standen mit Borussia Dortmund und Arsenal London die beiden Aufsteiger schon vor dem letzten Spiel fest. Auch der dritte Platz von RSC Anderlecht war bereits fix. Die Deutschen konnten mit einem Heimsieg gegen die Belgier den Gruppensieg endgültig fixieren. Im zweiten Spiel war Arsenal bei bei Galatasaray Istanbul auf einen eigenen Sieg und Schützenhilfe von Anderlecht angewiesen, um als Gruppenerster ins Achtelfinale einzuziehen.

Und die Londoner taten von Beginn weg alles, um ihren Teil zum möglichen Gruppensieg beizutragen. Bereits zur Pause stand es durch Treffer von Podolski (3.) sowie Ramsey (11./29.) 3:0. In Dortmund stand es nach 45 Minuten noch 0:0, wobei beide Teams Möglichkeiten auf die Führung gehabt hätten. In der 58. Minute schien in gruppe D dann endgültig alles entschieden, als Immobile die Dortmunder mit 1:0 in Führung brachte. Der Ausgleich durch Mitrovic in der 84. Minute brachte noch einmal Spannung in die Gruppe, doch Hausherren brachten das 1:0 über die Zeit. Im Parallelspiel sorgten Galatasarays Sneijder (88.) und Podolski mit seinem zweiten Treffer (90.) für den 4:1 Endstand.

Die Deutschen holen sich am Ende somit den Gruppensieg vor Arsenal London. Anderlecht spielt im Frühjahr in der Europa League weiter, Galatasaray verabschiedet sich mit nur einem Punkt von der europäischen Bühne.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • 1:1 reicht nicht: FC Liverpool scheidet aus
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen