108. Frauentag: Zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen

Am 8. März findet der 108. Frauentag statt.
Am 8. März findet der 108. Frauentag statt. ©pixabay.com (Sujet)
Am 8. März findet der Frauentag zum 108. Mal statt.Bereits im Vorfeld werden zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen stattfinden.

Der Internationale Frauentag für mehr Chancengleichheit wird dieses Jahr zum 108. Mal begangen. Bereits im Vorfeld des 8. März finden zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen der Parteien und von Frauenorganisationen statt. Ministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) besucht etwa eine Männerberatung, im Parlament wird die Ausstellung “100 Jahre Frauenwahlrecht” eröffnet.

1919: Frauen erstmals wahlberechtigt

Am 16. Februar 1919 waren Frauen nach dem Beschluss im Herbst 2018 zum ersten Mal in Österreich wahlberechtigt – und zwar bei der Wahl zur Konstituierenden Nationalversammlung. Diesem Jubiläum widmet sich eine Ausstellung im Parlament, die am 8. März eröffnet wird. Ab dem Frauentag und bis Ende April finden bei der Ausstellung am Heldenplatz auch Sonderführungen zum Thema Frauenwahlrecht statt, ab Anfang Mai gibt es diese im Parlament in der Hofburg.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seine Frau Doris Schmidauer laden Freitagvormittag zu einer Veranstaltung in die Präsidentschaftskanzlei. Die Keynote spricht dabei Journalistin Sibylle Hamann.

Frauentag: “Gewalt an Frauen” thematisiert

Eine Männerberatungseinrichtung in der Bundeshauptstadt besucht Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) am 7. März. Damit will die ÖVP-Frauenchefin in Bezug auf das Thema “Gewalt an Frauen” darauf aufmerksam machen, wie zentral Gewaltprävention und Täterarbeit sind, hieß es zur APA.

Bei den SPÖ-Frauen stehen die Frauentagsaktivitäten dieses Jahr unter dem Motto “Zusammenhalt für Frauenrechte”, das dann weiterentwickelt wird zu “Zusammenhalt für Europa”. Rund um den Frauentag selbst sind Straßenaktionen in ganz Österreich geplant, bei denen Pionierinnen der Frauenbewegung zu Wort kommen, um aufzuzeigen, welche Fortschritte bereits erzielt wurden und wie es weitergehen soll. Nach einer Fahnenhissung vor der Bundesparteizentrale am 4. März lädt Frauenchefin Gabriele Heinisch-Hosek am Frauentag selbst gemeinsam mit Europamandatarin Evelyn Regner zu einer Pressekonferenz. Parteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner wiederum nimmt tags darauf am Frauentagsfest der SPÖ Frauen Wien teil – wie auch Arbeiterkammer-Präsidentin Renate Anderl.

Frauentag: Zahlreiche Veranstaltungen der Parteien

Die Initiative Freiheitliche Frauen lädt am 7. März wieder zu einer Diskussionsveranstaltung, diesmal zum Thema “Frauen.Welt.Weit” in das Palais Epstein. Grußworte wird dabei die Dritte Nationalratspräsidentin Anneliese Kitzmüller sprechen, eine Einleitung gibt es von Außenministerin Karin Kneissl (beide FPÖ). Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wird erstmals der Freiheitliche Frauenpreis “Aelia” vergeben, kündigte Frauensprecherin und Obfrau Carmen Schimanek an.

Dem Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie werden sich die NEOS mit Obfrau Beate Meinl-Reisinger im Vorfeld des Frauentags widmen. Am 8. März selbst wollen sie ein Video mit Frauensprecherin Claudia Gamon – sie ist auch pinke Spitzenkandidatin für die EU-Wahl – und der Parteichefin veröffentlichen.

Jetzt/Liste Pilz plant anlässlich des Frauentags eine Pressekonferenz zur Vorstellung ihres Frauenprogramms. Der genaue Termin hierfür steht allerdings noch nicht fest.

1911: Erste große Demonstration für Frauenrechte in Wien

Die Einrichtung des Frauentags geht auf einen Streik von Textilarbeiterinnen 1908 in den USA zurück. Laut den Vereinten Nationen haben dabei Frauen in New York gegen die schlechten Arbeitsbedingungen protestiert. Am 19. März 1911 fand in Wien die erste große Demonstration für die Rechte der Frauen statt. Dieses Jahr wird der Internationale Frauentag für mehr Chancengleichheit zum 108. Mal begangen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • 108. Frauentag: Zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen