AA

10,5 Millionen jährlich vom Bund für den Schutzwasserbau

2007 und 2008 stehen Vorarlberg für den Schutzwasserbau jährlich rund 10,5 Millionen Euro vom Bund zur Verfügung. "Das ist das erfreuliche Ergebnis der Bund-Länder-Verhandlungen", betonte Landeshauptmann Sausgruber gestern, Mittwoch, anlässlich des Abschiedsbesuches von Universitätsprofessor Wolfgang Stalzer, der über viele Jahre als Sektionschef "Wasser" im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft ein geschätzter und verlässlicher Partner des Landes Vorarlberg war, wenn es um die Finanzierung wasserwirtschaftlicher Projekte ging.

Stalzer ist seit kurzer Zeit im Ruhestand, am 1. Juli 2007 endet auch seine Funktion als Mitglied der österreichischen Delegation in der Gemeinsamen Rheinkommission (GRK) und als Delegationsleiter in der Internationalen Gewässerschutzkommission für den Bodensee (IGKB).

“Wasser spielt in Vorarlberg eine zentrale Rolle. Wir achten zum einen sorgfältig auf die hohe Wasserqualität unserer Seen, Bäche und Flüsse und haben in der Wasserversorgung und in der Abwasserreinigung ein hervorragendes Niveau erreicht. Zum anderen sind wir auf Grund der natürlichen Gegebenheiten zu großen Anstrengungen in Sachen Hochwasserschutz gezwungen. Es ist der guten Zusammenarbeit von Professor Stalzer mit den Stellen des Landes Vorarlberg zuzuschreiben, dass in den letzten Jahren viele wichtige Projekte mit gewaltigen Investitionen verwirklicht werden konnten”, würdigte LH Sausgruber die Leistungen des Sektionschefs.

Dass Stalzer den Anliegen und Bedürfnissen Vorarlbergs stets viel Verständnis entgegengebrachte, zeigte sich zuletzt nach dem Hochwasser im August 2005. Schon wenige Tage nach dem Ereignis war Stalzer in Vorarlberg, um gemeinsam mit Vertretern des Landes die Finanzierung der Schadensbehebung sowie von Sofortmaßnahmen und Folgeprojekten zu besprechen.

Für Hochwasserschutzprojekte in Vorarlberg hat der Bund schon vor dem Hochwasser 2005 jährlich rund 4,3 Millionen Euro investiert. Für Wasserversorgung und Abwasserreinigung hat Vorarlberg in den letzten zehn Jahren im Schnitt neun Millionen Euro jährlich vom Bund erhalten.

Bereits 2004 wurde die langjährige enge Zusammenarbeit mit Professor Stalzer durch die Verleihung des Großen Verdienstzeichens des Landes Vorarlberg gewürdigt.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0202 2007-06-21/13:12

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • 10,5 Millionen jährlich vom Bund für den Schutzwasserbau
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.