1010 Wien: "Müll! Abfall als Informationsquelle"

Die Stadtarchäologie Wien widmet sich in einer Ausstellung dem Thema "Müll".
Die Stadtarchäologie Wien widmet sich in einer Ausstellung dem Thema "Müll". ©APA
Eine Ausstellung der Stadtarchäologie Wien im Römermuseum am Hohen Markt in 1010 Wien widmet sich vom 12. Mai bis 15. April einem Thema, so alt wie die Menschheit - dem Müll.

Die Ausstellung in 1010 Wien unter dem Titel “Müll! Abfall als Informationsquelle” soll Aufschlüsse darüber geben, was in der Antike Müll war und wie man sich seiner entledigte. Die Geschichtsquellen aus dieser Zeit schweigen meist zum Thema der antiken Abfallentsorgung. Daher ist die Archäologie gefordert, diese Wissenslücke mit den Erkenntnissen aus ihren Funden zu füllen. Die Stadtarchäologie hat 2005 ein 400 Quadratmeter großes Areal in der Zivilsiedlung von Vindobona untersucht.

Museum zeigt  nicht nur die aktiuelle „Müll!“-Ausstellung

Das im Jahr 2008 neu eröffnete Römermuseum am Hohen Markt in 1010 Wien, ist eine Außenstelle des Wien Museums. Den Besuchern bietet sich in dem neuen Museum ein Überblick über römisches Leben in Legionslager, Lagervorstadt und Zivilstadt ergänzt durch jährlich wechselnde Präsentationen, die das Bild von Vindobona und seinem räumlichen Umfeld vervollständigen und abrunden sowie Einblick in die neuesten Forschungsergebnisse bieten. Das Museum ist Dienstag bis Sonntag und Feiertag von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • 1010 Wien: "Müll! Abfall als Informationsquelle"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen