100.000 Schülerinnen und Schüler fit für den Straßendschungel

Das Jugendrotkreuz bietet wieder die freiwillige Radfahrprüfung an, die Kinder durch Wissen für den Straßenverkehr fit macht.

„Bereits 100.000 Kinder in ganz Österreich haben bis jetzt im heurigen Schuljahr die Radfahrprüfung abgelegt und sind somit im Verkehr sicher unterwegs“, freut sich Karl Zarhuber, Generalsekretär des Österreichischen Jugendrotkreuzes. In den vergangenen Schuljahren haben rund 90.000 Kinder jährlich die Prüfung abgelegt, heuer sind es bis Mitte April bereits um rund 10 Prozent mehr. „Unser Angebot der kostenlosen Schülerhefte, mit allen wichtigen Informationen für Kinder, haben wir um eine völlig neue Lehrermappe ergänzt, die sehr gut angenommen wurde“, so Zarhuber weiter.

2007 erlitten 778 Kinder Verletzungen im Straßenverkehr, zwei wurden getötet. Die freiwillige Radfahrprüfung bereitet Kinder auf den Straßenverkehr vor, sie lernen dabei die wichtigsten Verkehrszeichen, Vorrangregeln, wie man in Gefahrensituationen richtig reagiert und wie sie sich sichtbar und sicher im Verkehrsdschungel bewegen. Alle Kinder ab dem zehnten Lebensjahr können die Prüfung ablegen, die sie dazu berechtigt, schon vor Erreichen des 12. Lebensjahres ohne Begleitung eines Erwachsenen auf öffentlichen Straßen Rad zu fahren.

Die freiwillige Radfahrprüfung wird vom Österreichischen Jugendrotkreuz in Zusammenarbeit mit der Polizei, der Allgemeinen Unfallversicherung und dem ÖAMTC für Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Schulstufe angeboten.

Zeit: 24. April 2008, 10.00 bis 11.00 Uhr
Ort: Verkehrsgarten Prater Hauptallee

Weitere Informationen: www.jugendrotkreuz.at/rad

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 100.000 Schülerinnen und Schüler fit für den Straßendschungel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen