10 Jahre Electronic Beats: Human League im Gasometer

Hoher Besuch beim Electronic Beats Festival: The Human League.
Hoher Besuch beim Electronic Beats Festival: The Human League. ©Electronic Beats Festival
Wie die Zeit vergeht: Vor bereits 10 Jahren wurde das Electronic Beats Festival aus der Taufe gehoben. Um das gebührend zu feiern, wurden mit The Human League Wegbereiter der elektronischen Musik ins Gasometer geholt. Auch mit dabei: Nouvelle Vague.

Happy Birthday, Electronic Beats: Vor 10 Jahren wurde die Idee des internationalen Musik- und Lifestyle-Programms der Deutschen Telekom geboren. Grund genug, nach über 170 Events mit mehr als 180 internationalen Künstlern wie Fever Ray, Donna Summer, Hot Chip, Santigold, Soulwax, The Whitest Boy Alive, Yello oder Peaches und vielen weiteren diesen Erfolgslauf gebührend zu feiern. Als Dankeschön für die großartige Unterstützung der Fans bringt Electronic Beats (EB) am 19. November mit The Human League, Nouvelle Vague und Special Guest drei Top-Acts ins Gasometer. Besonderes Augenmerk gilt The Human League – spielten die Briten doch ihr letztes Konzert in Wien vor sage und schreibe über neun Jahren (13.08.2001 im U4).

The Human League

Mit The Human League konnte Electronic Beats erneut Wegbereiter der elektronischen Musik verpflichten. Ihre ersten musikalischen Versuche machten die Briten unter wechselnden Band-Namen in den späten 1970ern bis sie sich schließlich – von einem Science-Fiction Spiel inspiriert – für The Human League entschieden. Genauso wie ihre Kollegen von Depeche Mode, OMD oder Soft Cell zeigen sie sich sehr experimentierfreudig und setzen auf Synthesizer, um den verloren geglaubten Spirit des Punk wieder zu beleben. Nach diversen Umbesetzungen der Band bleibt mit Philip Oakey, Joanne Catherall und Susan Ann Sulley ein erfolgreiches Trio über, das für seine Verdienste um die elektronische Musik 2004 auch mit dem “Q Innovation In Sound Award” ausgezeichnet wird. Erst vor kurzem haben die Sheffielder einen neuen Plattenvertrag beim Label Wall of Sound unterschrieben, unter dem sie auch ein neues Studioalbum auf den Markt bringen werden. Anlässlich des Electronic Beats Geburtstagsfestivals werden sie nach neun Jahren Absenz wieder eine österreichische Bühne betreten und dabei ihre Klassiker sowie vielleicht auch schon die ersten neuen Stücke präsentieren.

Nouvelle Vague

Die Idee für das französische Duo entstand 2003 mit dem Vorschlag von Marc Collin an seinen Kollegen Olivier Libaux, alte New Wave-Hits in Bossa Nova-Versionen neu aufzunehmen. Die Begeisterung der beiden führte zur Bandgründung. Als Bandnamen übersetzten sie einfach New Wave ins Französische. Für ihre Aufnahmen holen sie sich Sängerinnen ins Studio, die im Optimalfall die Originale nicht kennen, um einen möglichst neuen Sound zu kreieren. Zu ihren Neuinterpretationen zählen u.a. Songs von Depeche Mode, U2, New Order, The Cure und The Clash.

The Human League, Nouvelle Vague und Special Guest

Freitag, 19. November – Gasometer Wien

Tickets unter:

www.ticketonline.at

www.oeticket.com

www.musicticket.at

www.clubticket.at

www.jugendinfo.at

Die Tickets sind im Vorverkauf für EUR 22 erhältlich, an der Abendkasse für EUR 27.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 10 Jahre Electronic Beats: Human League im Gasometer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen