Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

10 Jahre Beatpatrol Festival mit Parov Stelar und Robin Schulz

Mehr als 50 Künstler werden beim Indoor-Festival auftreten.
Mehr als 50 Künstler werden beim Indoor-Festival auftreten. ©pixabay.com (Sujet)
Beim diesjährigen Beatpatrol heizen Parov Stelar und Robin Schulz den Festivlbesuchern auf der Mainstage ordentlich ein. Insgesamt werden mehr als 50 Künstler auftreten.

Parov Stelar und Robin Schulz werden beim Beatpatrol-Festival am 25. Oktober in St. Pölten zu Gast sein. Die 2009 ins Leben gerufene Veranstaltung wird heuer nach dem VAZ-Zubau in noch größerem Ambiente über die Bühne gehen - damit werde Österreichs schon bisher größtes Indoor-Festival weiter wachsen, wurde am Dienstag per Aussendung angekündigt. Insgesamt werden mehr als 50 Künstler auftreten.

Hochkarätiges DJ-Line-up beim Beatpatrol in St. Pölten

Erstmals wird Parov Stelar aus Linz mit Electro Swing beim Beatpatrol-Festival live zu erleben sein - präsentiert werden in der neuen Show sowohl Klassiker als auch neue Songs.

Der deutsche DJ Robin Schulz wird erneut beim laut Aussendung längst dienenden Electronicmusic-Festival auf der Bühne stehen. Weiters erwartet werden das US-amerikanische DJ-Duo Slander, bestehend aus Derek Andersen und Scott Land, sowie Hardstyle-DJ Brennan Heart, Drum'N'Bass-Musiker Andy C, der österreichische DJ Rene Rodrigezz und der israelische Psytrance-DJ Skazi.

Außerdem fixiert sind u.a. Dr. Peacock, James Marvel & MC Mota, Miss K8, Sefa und Sub Sonik. Weitere Künstler sollen Ende des Sommers bekanntgegeben werden.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 10 Jahre Beatpatrol Festival mit Parov Stelar und Robin Schulz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen