10.000 Euro für Ute Bock vom Volkstheater

"Die Reise" am Volkstheater ist ein Stück für 30 Migranten und Ute Bock
"Die Reise" am Volkstheater ist ein Stück für 30 Migranten und Ute Bock ©Helmut Wimmer
Ein Euro pro Eintrittskarte für 'Die Reise' am Volkstheater - das summierte sich, und so konnte die engagierte Flüchtlingshelferin Ute Bock gestern einen großen Scheck entgegennehmen.

Überreicht wurde die Summe von Volkstheater-Direktor Michael Schottenberg und Kulturstadtradt Andreas Mailath-Pokorny.  “Im Volkstheater stellen wir soziale und gesellschaftliche Bedürfnisse in den Brennpunkt”, erklärte der Theaterdirektor aus diesem Anlass. In “Die Reise” spielt auch Ute Bock selbst mit – und “hat uns dies bei jedem ihrer authentischen Auftritte ins Bewusstsein gerufen und gemeinsam mit den 30 DarstellerInnen die Notwendigkeit für ein menschliches Miteinander aufgezeigt. Ihre Arbeit kann nicht hoch genug geschätzt werden. Ich freue mich daher sehr, ihr 10.000 Euro für ihre Arbeit überreichen zu können.”

Die Reise“, ein Projekt für 30 MigrantInnen von Jacqueline Kornmüller und eine Kooperation von Volkstheater mit “wenn es soweit ist”, widmet dem vieldiskutierten Thema der Migration, ein Stück, das gewohnte Perspektiven und Sichtweisen in Frage stellt. “Die Stadt hat das Projekt von Jacqueline Kornmüller und Peter Wolf aus tiefer Überzeugung und mit Nachdruck gefördert. Als sie es uns vorgeschlagen haben, hätten wir alle freilich nicht zu träumen gewagt, dass es ein solcher Erfolg wird. Ich danke den beiden sehr dafür”, unterstrich Mailath-Pokorny. Die Produktion ist eine der erfolgreichsten dieser Spielzeit, die letzten Vorstellungen finden am 14., 20. und 28. Juni im Volkstheater statt, auch diese Erlöse kommen Ute Bock zugute. (APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 10.000 Euro für Ute Bock vom Volkstheater
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen