Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

1. Mai: Häupl fordert Schüssel zum Rücktritt auf

&copy apa
&copy apa
1. Mai: SPÖ bekräftigte Forderung nach Neuwahlen- Häupl forderte Kanzler Schüssel zum Rücktritt auf - Kundgebung am Wiener Rathausplatz mit 110.000 Teilnehmern.

Die SPÖ hat am heutigen 1. Mai ihre Forderung nach raschen Neuwahlen bekräftigt – genauso wie ihre Kritik an der Bundesregierung. “Österreich hat sich besseres verdient“, meinte Parteichef Alfred Gusenbauer bei der Kundgebung der Sozialdemokraten am Wiener Rathausplatz. Der Wiener Bürgermeister und SP-Landesobmann Michael Häupl forderte Kanzler Wolfgang Schüssel (V) auf, einen „Schritt ultimativen Anstands“ zu setzen und zurückzutreten.


Der traditionelle Mai-Aufmarsch der SPÖ war auch heuer wieder gut besucht: Bei frühsommerlichen Temperaturen sind laut Veranstalter-Angaben rund 110.000 Menschen auf den Rathausplatz gekommen. Das offizielle Motto der Kundgebung lautete “60 Jahre Zweite Republik, 60 Jahre SP֓. Neben Gusenbauer und Häupl haben ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch und die Wiener Stadträtin Renate Brauner das Wort ergriffen

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 1. Mai: Häupl fordert Schüssel zum Rücktritt auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen