1.500 Wiener Schüler als "Kinderrechts-Experten" ausgezeichnet

Bei der Verleihung in Wien.
Bei der Verleihung in Wien. ©PID/Votava Martin
Seit April 2017 klären die Wiener Volkshochschulen gemeinsam mit den Wiener Kinderfreunden und dem Wiener Stadtschulrat im Rahmen des "VHS-Jahres der Kinderrechte" Schulklassen über die Rechte der Kinder auf. Mehr als 1.500 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren wurden im Rahmen der Veranstaltungen bereits als "Kinderrechte-ExpertInnen" ausgezeichnet.

Beim Ottakringer Kinderrechte-Tag im Albert-Sever-Saal überreichten Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer und BRin Daniela Gruber-Pruner, Stv. Vorsitzende der Wiener Kinderfreunde die Urkunden an sieben teilnehmende Klassen aus dem 16. Bezirk.

Das “VHS-Jahr der Kinderrechte” in Wien

“Jedes Kind hat die gleichen Rechte. Diese sind in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschrieben. Mir ist es wichtig, dass Kinder sich auch bewusst werden können, welche Rechte sie haben. Denn nur dann können sie auch selbstbewusst und lautstark dafür eintreten. Das “VHS-Jahr der Kinderrechte” trägt dazu bei, das Bewusstsein für Kinderrechte auch bei Erwachsenen zu stärken”, so Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky.

“So wie man selbstverständlich dafür einzutreten hat, dass Kinderrechte global gestärkt werden, ist es aber vor allem auch unsere Pflicht, in Österreich selbst dafür zu sorgen, dass Kinder Respekt erfahren, nötige Unterstützung bekommen und ihre Rechte frei ausüben dürfen. Der Kinderrechte Tag in Ottakring ist ein wichtiger Beitrag dazu!”, betonte Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer.

BRin Daniela Gruber-Pruner freut sich, dass die Kinderfreunde im Rahmen aller Veranstaltungen ihre Kinderrechte-Expertise einbringen konnten: “Wir erleben in unseren Kindergärten, Horten, in der Parkbetreuung und in den Freizeitgruppen, wie großartig und konstruktiv Kinder die Möglichkeit wahrnehmen, ihr Lebensumfeld mitzugestalten. Das Recht der Kinder auf Einbindung bei allen sie betreffenden Entscheidungen umzusetzen, würde unsere Gesellschaft richtig gut tun.”

Im Kinderrechte-Workshop wurden die Kinder der Volksschulen GTVS Ottakring, VS Landsteinergasse 2b, VS Julius-Meinl-Gasse 2d und der GTVS Lorenz-Mandl-Gasse 3a über ihre Rechte informiert, angeregt zu gestalten und ihren Gedanken und Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Die teilnehmenden Schulklassen nahmen die Inputs anschließend in die Schulen mit, um mit dem neuen Wissen im Unterricht weiter zu arbeiten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 1.500 Wiener Schüler als "Kinderrechts-Experten" ausgezeichnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen