Weiteres Opfer erkannte Missbrauchs-Taxler: Prozess geht in zweite Runde

Nach Verurteilung zu sechsjähriger Freiheitsstrafe meldete sich weiteres Opfer
Nach Verurteilung zu sechsjähriger Freiheitsstrafe meldete sich weiteres Opfer - © APA (Sujet)
Am Dienstag, den 12. Mai, muss sich im Wiener Straflandesgericht ein ehemaliger Taxifahrer vor einem Schöffensenat verantworten, der bereits im Juni des Vorjahrs rechtskräftig zu einer sechsjährigen Freiheitsstrafe verurteilt wurde. Er hatte im September 2011 und im August 2013 zwei weibliche Fahrgäste vergewaltigt, wobei er beide Male die Alkoholisierung der jeweils 18-jährigen Teenager ausnützte.

In der morgigen Verhandlung geht es um einen Vorfall, der zurück ins Jahr 2007 datiert. Eine Frau, die im letzten Sommer erste Prozessberichte über den inzwischen 60-jährigen Familienvater las, erinnerte sich, dass ihr Ähnliches widerfahren war.

Taxler-Missbrauch Prozess wird weiter geführt

Sie setzte sich daher beim zweiten Verhandlungstermin ins Publikum und erkannte im Angeklagten prompt ihren Peiniger wieder, der sich seinerzeit ebenfalls nach einem Disco-Besuch in seinem Taxi an ihr vergangen haben soll. Die Frau marschierte vom Gerichtssaal zur Staatsanwaltschaft und erstattete Anzeige.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen