Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Was hat die Besucher am DIF begeistert? VIENNA.at hat nachgefragt

Brütende Hitze, umfangreiches Rahmenprogramm und Stars wie Mando Diao, Cro, Rainhard Fendrich und das Falco-Tribute-Konzert lockten die Besucher zum Donauinselfest 2017. VIENNA.at war vor Ort und hat sich ein Bild gemacht.
Wiener Polizei zieht Bilanz
Alle Bilder vom Donauinselfest

Was waren die Highlights beim diesjährigen Donauinselfest? VIENNA.at-Moderatorin Carina Schwarz hat sich auf dem Festival umgehört.

Das Donauinselfest 2017 in Zahlen

Für den reibungslosen Ablauf sorgten über 2.000 Mitarbeiter der Wiener Polizei, der Wiener Feuerwehr, des Arbeiter Samariterbunds, der beteiligten Magistratsabteilungen sowie 600 Securities und zahlreiche ehrenamtliche Helfer. Heuer gab es 16 Inseln, 250 Verkaufsstände, 130 zelte, 15 Videowalls, 7.500 Meter Absperrungen, 40 Kilometer Stromkabel, 13 Pfandbecher-Rücknahmestellen, 185 mobilen WC-Anlagen (davon sind 13 behindertengerecht) und 28 WC-Container auf der Insel. Mehr als 40.000 Rollen WC-Papier und 600.000 Mehrwegbecher waren in Umlauf.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Was hat die Besucher am DIF begeistert? VIENNA.at hat nachgefragt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen