Wakeboard-Unfall in Wien-Donaustadt: Anlage gesperrt

Akt.:
1Kommentar
Die Wakeboard-Anlage an der Neuen Donau.
Die Wakeboard-Anlage an der Neuen Donau. - © APA
Die Wasserrechtsbehörde (MA 58) hat drei Tage nach dem schweren Unfall mit einem Wakeboard-Lift auf der Neuen Donau in Wien-Donaustradt die Anlage sperren lassen. Sachverständige sind an Ort und Stelle und untersuchen die Unfallursache. Die Sperre soll eine weitere Gefährdung von Sportlern verhindern.

Die behördliche Schließung wurde dem Wakeboard-Liftbetreiber um 14.00 Uhr verkündet. Bei dem Unfall war einer 41 Jahre alten Frau Sonntagmittag der Unterarm abgetrennt worden. Die Polizei ermittelt gegen den Liftbetreiber wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Ursache des Unfalls war am Mittwoch weiterhin unklar. Das Opfer soll am Donnerstag dazu einvernommen werden.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel