Vierjähriges Mädchen in Wien-Hernals offenbar von Mutter erstochen

Akt.:
1Kommentar
Das Haus, in dem das erstochene Kind gefunden wurde
Das Haus, in dem das erstochene Kind gefunden wurde - © APA
Familiendrama in Wien-Hernals: Ein vierjähriges Mädchen ist offenbar von seiner Mutter in der Goldscheidgasse erstochen worden. Die Mutter wurde festgenommen. Dem Kind konnte trotz Reanimationsversuchen der Berufsrettung Wien nicht mehr geholfen werden.

Der 13-jährige Bruder hatte das vierjährige (Anm.: ersten Angaben zufolge fälschlich “fünfjährige”) Kind in der Früh in einer Blutlache mit schweren Verletzungen gefunden. Die Mutter soll noch mit dem Messer in der Hand danebengestanden sein. Der 13-Jährige lief zu den Nachbarn, die die Einsatzkräfte verständigten.

Vierjährige in Hernals erstochen gefunden

Gegen 7.30 Uhr erreichten Mitarbeiter der Wiener Berufsrettung die Wohnung und versuchten, das Kind wiederzubeleben. “Es kam jede Hilfe zu spät”, sagte Sprecher Ronald Packert. Die Vierjährige konnte nicht mehr gerettet werden.

Festgenommene Mutter schwieg vorerst

Die Hintergründe für die Tat waren am Vormittag unklar. Auch ob die Familie behördlich bekannt war, stand noch nicht fest. Der Vater dürfte zum Tatzeitpunkt nicht anwesend gewesen sein. Die Mutter machte laut Polizei vorerst keine Angaben.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel