“Ver Sacrum” am Life Ball: Weit mehr als eine wilde Partynacht

Akt.:
"Ver Sacrum" in Wien: Das war der 23. Life Ball im Rathaus
"Ver Sacrum" in Wien: Das war der 23. Life Ball im Rathaus - © APA
Der Life Ball ist weit mehr, als eine Party mit Menschen in schrillen Kostümen. Spätestens bei der Rede von Organisator Gery Keszler ist der tatsächliche Hintergrund des Events für alle Besucher greifbar geworden.

Völlig unerwartet berichtete Life Ball-Organisator Gery Keszler davon, sich selbst in Australien in seinen 20ern mit dem HIV-Virus infiziert zu haben. “Ich war einer der ersten in Österreich, der sich mit Aids infiziert hat”, sagte er.

Gery Keszler unter Tränen auf der Bühne

Es gehe ihm gut mit seiner Krankheit. Und: “Ich will den Betroffenen Mut machen.” Ob er kommendes Jahr die Gala brauche, wisse er nicht, doch er dankte den Gästen für die enorme Unterstützung. “Egal, was man ist (…), herzlich willkommen beim Life Ball”, rief er unter tosendem Applaus. Viele Besucher hatten die Rede aber gar nicht mitbekommen.

LIFE BALL: ER…FFNUNG / KESZLER

Keszler widmete den Ball seinem erst kürzlich an Aids verstorbenen Freund Horst, ein langjähriger Mitarbeiter des Life Ball-Teams, dessen Tod für Keszler eine “unerwartete Katastrophe” war. “Ich hätte nicht gedacht, dass ich 2015 den Ball einem Freund widmen muss. Den goldenen Life Ball widme ich dir, Horstl!”, sagte Keszler.

Das Charity-Event, das seit Jahrzehnten enorme Geldsummen für die Aidshilfe sammelt, ist Samstagabend in seiner 23. Ausgabe gewohnt opulent über die Bühne gegangen. “Viele lieber wäre es mir, dass das Fest gar nicht notwendig ist, weil wir Aids besiegt haben”, meinte Keszler.

Fulminante Eröffnungsshow am Rathausplatz

An der fulminanten Eröffnungsshow unter den nachgebauten Kuppel der Wiener Secession unter dem Motto “Ver Sacrum” haben Stars wie Charlize Theron, ihr Verlobter Sean Penn, Sängerin Mary J. Blige, Brigitte Nielsen und Kelly Osbourne teilgenommen. Nielsen und Penn haben erst kurz vor dem Event zugesagt. Beide waren Teil der Eröffnungsshow, Nielsen trat als Mars in Erscheinung, Penn als Repräsentant der Aidshilfeorganisation Clinton Health Access Initiative (CHAI). Bill Clinton konnte in diesem Jahr aufgrund des Wahlkampfs seiner Frau nicht dabei sein. Dafür reisten aber erneut Schauspielerin Carmen Electra, Burlesque-Tänzerin Dita von Teese und zum ersten Mal Sängerin Paula Abdul zu dem Charity-Event nach Wien.

ABD0275-20150516

Eine Woche vor dem in Wien stattfindenden Song Contest bezauberte auch Vorjahresgewinnerin Conchita Wurst erneut auf der Life Ball-Bühne mit “You are unstoppable”. Die Interpretin wurde mit tosendem Applaus der Zuseher begrüßt. “Ich bin ein Kind des Life Balls”, sagte Wurst im Anschluss.

“Ver sacrum” mitten in Wien

Zum Thema “Gold” in Anlehnung an “Ver sacrum”, dem Leitbild der Wiener Secessionisten, lud die Eröffnung zu einer historischen Reise durch den Klimt’schen Beethovenfries. Dazu diente die Nachbildung der Secession als Bühne. 200 Debütanten – die Damen mit opulenten Blätterhüten, die Herren in goldenen Masken – zogen mit brennenden Fackeln über den Magenta Carpet. Für ihren Auftritt zeichnete sich erneut Thomas Schäfer-Elmayer und Dominik Truscher verantwortlich.

AUSTRIA CHARITY LIFE BALL 2015

Durch den Abend führte Moderatorin Alice Tumler, flankiert von dem irischen Comedian Graham Norton sowie Kabarettist Andreas Vitasek und Schauspieler Jürgen Maurer, die in verschiedenste Rollen schlüpften. So spielte etwa “Vorstadtweiber”-Star Maurer bei der Verleihung des mit 100.000 Euro dotierten Preises “Crystal of Hope” den Tod und ließ sich in einer Kutsche, gezogen von einem schwarzen Lipizzaner vom Rathausplatz kutschieren.

Die Auszeichnung, die vom Tiroler Kristallkonzern gestiftet und von Nadja Swarovski sowie Opernsänger Juan Diego Florez und Dita von Teese überreicht wurde, ging an die vom britischen Prinzen Harry von Wales und Prinz Seeiso von Lesotho gegründete Organisation “Sentebale”, das Hirtenbuben eine Ausbildung ermöglicht. Prinz Seeiso kam persönlich nach Wien, um bei der Auszeichnung dabei zu sein, Prinz Harry ließ sich entschuldigen, schickte jedoch eine Videobotschaft.

Die Stars des Abends

Die 23. Ausgabe des Fest des Lebens hatte natürlich auch wieder prominenten Aufputz. Am Samstag hat etwa die südafrikanische Schauspielerin Charlize Theron – begleitet von ihrem Lebensgefährten Sean Penn – ihr Debüt auf dem Fest gegeben. “Ich habe keine Ahnung, was mich hier erwartet – und das ist auch gut so”, sagte Theron.

LIFE BALL 2015 PRESSEKONFERENZ: PENN / KESZLER / THERON

Es sei jedenfalls ein Privileg und eine Auszeichnung, dabei zu sein. “Es gibt in den USA nichts Vergleichbares”, meinte die Schauspielerin. Ihrem eher zugeknöpften Begleiter konnte nur entlockt werden, dass er sich “freue, gemeinsam hier zu sein”. Im Gegensatz zu Theron zeigte sich Carmen Electra als Life Ball-Profi. “Das erste Mal war ich von den vielen Nackten ziemlich geschockt, jetzt bin ich es gewohnt”, sagte Electra.

Bei seiner Rede fand Sean Penn aber dann deutliche Worte: “Jedes Jahr wird die Seuche besser ausgemerzt, 15 Millionen Menschen mit HIV und Aids werden nunmehr behandelt. Aber wir können es uns einfach nicht leisten untätig zu bleiben”. 200 Dollar pro Jahr würden reichen, um ein Menschenleben zu retten.

“Nackt kennen mich schon alle”

Bereits bei ihrer Ankunft auf dem Roten Teppich war Song Contest-Gewinnerin Conchita Wurst besonders beliebt und erfreute sich an verzückten “Conchitaaaaaaaa”-Rufen aus dem gut besuchten Besucherbereich rund um die Hauptbühne. “Es ist wirklich ein Privileg hier zu sein, der Life Ball ist eines der größten Events dieser Art”, gab sich Wurst gewohnt bescheiden. Die Sängerin hoffte, mit ihren Beiträgen dazu beizutragen, die Spendensumme des Abends in die Höhe zu treiben.

AUSTRIA CHARITY LIFE BALL 2015

Kelly Osbourne hatte ein wenig Probleme mit dem Motto des Festes. “Ich habe das Email nicht gelesen, dass es ein Gold-Thema gibt”, räumte sie ein. Entsprechend erschien sie auch in einem sehr schlichten schwarzen Kleid. Dafür kam Transgender-Model Carmen Carrera in einer extrem aufwendigen Robe aus goldenen Ketten, die “in Handarbeit zusammengefügt worden sind”. “Nackt kennen mich schon alle”, sagte Carrera, die vergangenes Jahr hüllenlos das skandalumwitterte Life Ball-Plakat zierte.

Über viel Publikumszuspruch konnte sich auch Schauspielerin Brigitte Nielsen freuen, die mit einer recht abenteuerlichen Mischung aus Deutsch und Englisch ihre gute Laune herausposaunte: “Wow, großartig, ich liebe es, amazing, fabulous”. Und auch ein Mann, der dem Life Ball zuletzt nicht immer nur Wohlwollen entgegen gebracht hat, kam zu dem Fest: Richard Lugner.

Die Partynacht im Rathaus

In der parallel zur Eröffnung stattfindenden Aids Solidarity Gala zeigten sich die prominenten Besucher währenddessen in guter Geberlaune: Für das Adele-Kleid von Conchita Wurst wurden 20.000 Euro geboten, ein Reiseset von Louis Vuitton wechselte für 18.000 Euro den Besitzer.

Und im Rathaus, das für die Partynacht pompös und kreativ gestaltet wurde, feierte, lachte, küsste und diskutierte man über den Hintergrund der Veranstaltung bis in die frühen Morgenstunden. Vor allem die Rede von Gery Keszler bewegte die Besucher. Als die ersten Sonnenstrahlen den Innenhof des Gebäudes erreichten, war man sich einig: Der Life Ball ist so viel mehr als eine wilde Party und Wien ohne diese wundervolle Veranstaltung mag man sich erst gar nicht mehr vorstellen.

>> Alle Bilder und Nachrichten zum 23. Life Ball

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung