Unfall auf A23: 50-jähriger Mann wurde lebensgefährlich verletzt

Unfall auf A23 - 50-Jähriger lebensgefährlich am Kopf verletzt
Unfall auf A23 - 50-Jähriger lebensgefährlich am Kopf verletzt - © APA (Sujet)
Bei einem Unfall auf der Südosttangente (A23) hat sich ein 50-Jähriger am Dienstag, den 30. Juni lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Die Autobahn musste nach dem Unfall kurz gesperrt werden.

Der Mann hielt laut Polizei im Bereich Praterbrücke in Fahrtrichtung Süden seinen Kopf aus dem rechten Seitenfenster eines Wohnmobils. Dabei dürfte er mit dem Kopf gegen eine Baustelleneinrichtung geprallt sein. Es kam zu langen Staus.

A23 kurz gesperrt

Die Stadtautobahn war zwischen dem Handelskai und dem Knoten Kaisermühlen auch in Fahrtrichtung Norden für die Landung des Notarzthubschraubers Christophorus 9 mehr als eine halbe Stunde lang gesperrt, teilten die Asfinag und ÖAMTC der APA mit. Der 50-Jährige war zuvor von der Wiener Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt worden. Er wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Wiener Krankenhaus geflogen.

Sechs Kilometer langer Stau

In Fahrtrichtung Norden reichte der Stau vor dem Einsetzen des eigentlichen Nachmittagsverkehrs mehrere Kilometer bis hinter die Hanssonkurve in Wien-Favoriten. Richtung Süden staute es bis auf die S2 zurück, berichtete ein ÖAMTC-Sprecher. Etwa eineinhalb Stunden nach dem Unfall waren laut Autobahngesellschaft Asfinag die Überholspuren in beide Richtungen gesperrt. Unter anderem musste noch das Wohnmobil von der Fahrbahn entfernt werden. Gegen 16.30 dürften wieder alle Spuren freigegeben werden. Im Abendverkehr wurde in der Bundeshauptstadt noch mit weiteren Verkehrsbehinderungen gerechnet.

Die näheren Umstände des Unfalls müssten noch geklärt werden, teilte die Polizei in einer Aussendung mit. Das Wohnmobil war mit italienischen Kennzeichen unterwegs.

>> Stau nach Unfall auf A23

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen