“Train of Hope” wird der Menschenrechtspreis 2015 verliehen

Auszeichnung für die freiwilligen Helfer von "Train of Hope".
Auszeichnung für die freiwilligen Helfer von "Train of Hope". - © EPA
Ehre wem Ehre gebührt – auch wenn sie es bestimmt nicht dafür getan haben: Die Freiwilligen, die sich in den letzten Monaten in der Hilfe für Flüchtlinge engagiert haben, werden von der Österreichischen Liga für Menschenrechte mit ihrem diesjährigen Preis geehrt.

Überreicht wird der Menschenrechtspreis 2015 quasi stellvertretend an die Privatinitiative “Train of Hope”, die Flüchtlinge am Wiener Hauptbahnhof empfängt und unterstützt.

Aktuelle Updates gibt es hier.

Auszeichnung für Freiwillige von “Train of Hope”

Die Entscheidung fiel der Liga nicht schwer: “Selten haben wir uns so rasch auf einen mehr als würdigen Preisträger einigen können. Die Freiwilligen von Train of Hope zeigen seit Monaten, wie man respektvoll und empathisch handelt und dabei mit größtem Einsatz Menschen, die unendliches Leid erleben mussten, die Würde zurückgibt”, sagte Präsidentin Barbara Helige Donnerstag in einer Aussendung. Am Freitag, 11. Dezember, wird der Preis – in Kooperation mit dem internationalen Filmfestival thishumanworld – im Haus der Europäischen Union feierlich überreicht.

Flüchtlingskrise in Europa: Kein Ende in Absicht

Zahlreiche Menschen sind nach wie vor auf der Flucht. Viele Privatpersonen sind es, die sich auf eigene Faust um die Versorgung der Flüchtlinge an Ort und Stelle kümmern – mehr dazu hier.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen